Server down: Keine Impfzertifikate mehr diese Woche

, Uhr aktualisiert am 22.07.2021 15:27 Uhr

Berlin - Von Beginn an hat das DAV-Portal die Nerven vieler Apothekenmitarbeiter:innen mit Fehlermeldungen strapaziert. Bisher dauerten die Ausfälle aber maximal ein paar Stunden. Anders sieht es im Moment aus: Seit gestern Nachmittag können Apotheken bundesweit keine Zertifikate mehr ausstellen – und das dürfte vorerst so bleiben. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC gibt es eine technische Störung des Servers, die vor Ende der Woche wahrscheinlich nicht behoben werden kann. Update: Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass der Dienst aufgrund einer Schwachstelle auf dem Portal des Deutschen Apothekerverbands (DAV) abgeschaltet wurde.

„Wir sind die nächste Apotheke zum hiesigen Impfzentrum und schon gestern Nachmittag kamen Leute zu uns, weil sie dort keine digitalen Impfzertifikate ausstellen konnten, und fragten, ob wir das können“, berichtet beispielsweise Apotheker Guido Dasbach, Inhaber der Vieringhauser Apotheke in Remscheid. Doch auch bei ihm ging: nichts.

Wählt man das Fenster der Zertifikatsausstellung an, erscheint lediglich ein gelb unterlegter Warnhinweis: „Aktuell ist die Ausstellung von digitalen Impfzertifikaten nicht möglich. Sobald die Ausstellung von digitalen Impfzertifikaten für ihre Apotheke wieder möglich ist, informieren wir Sie umgehend“, so das DAV-Portal. „Hier haben uns auch schon Ärzte angerufen und gefragt, was sie tun können, weil es bei ihnen nicht geht“, erzählt Apotheker Geert Helmut Oortmann, Inhaber der Apotheke K10 in Braunschweig.

Das Robert Koch-Instiutut (RKI) – formal Herausgeber der Impfzertifikate – hat unterdessen auf seiner Website eine recht kryptische Meldung veröffentlicht: „Wir bitten um Entschuldigung, diese Subsite des RKI ist derzeit nicht erreichbar. Nachdem die Sicherheits­systeme des RKI Warnungen generierten, haben wir die betroffenen Webseiten und -dienste als reine Vorsichtsmaßnahme vom Netz genommen. Aktuell führen wir umfang­reiche Prüfungen dieser Systeme durch. Eine Bestätigung für einen erfolg­reichen Angriff oder für Daten­ab­flüsse gibt es bislang nicht. Bitte besuchen Sie uns zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.“

Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC handelt es sich dabei um einen Serverfehler, der behoben werden muss, bevor der Zertifikatsservice wieder ans Netz gehen kann. Das werde allerdings heute nicht mehr erfolgen – die Ausstellung der Zertifikate werde wohl bis Ende der Woche nicht mehr möglich sein. Das RKI will das nicht offiziell bestätigen und verweist darauf, nur formal Herausgeber der Impfzertifikate zu sein.

„Bisher war es immer so, dass man Fehlermeldungen relativ eindeutig einer Überlastung des Systems zuschieben konnte, aber diesmal scheint es ein grundlegender Fehler zu sein“, mutmaßt auch Dasbach. „Ich bin ja auch nicht scharf darauf, die Zertifikate auszustellen. Aber es ist schon blöd, wenn man den Kunden sagen muss, es geht nicht. Man ist ja auch ein Dienstleister und möchte die Kundenwünsche auch erfüllen.“

*Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass auch Impfzentren und Arztpraxen betroffen seien. Das Bundesgesundheitsministerium hat zwischenzeitlich auf Anfrage erklärt, dass die dortige Zertifikatsausstellung entgegen anderslautender Berichte nicht eingeschränkt sei. Lediglich die Funktion im DAV-Portal sei wegen eines schweren Sicherheitslecks gesperrt worden.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Vermehrt bei Klinikpatienten
Studie: Gedächtnisprobleme nach Covid »
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage »
„Habe alles erreicht, was ich wollte“
Inhaber verkauft seine Apotheken und wird Mentor »
Weiteres