Kammer Saarland beim DAT

Protestaktion gegen Spahn Alexander Müller, 10.10.2018 14:53 Uhr

München - Protestaktion beim Deutschen Apothekertag (DAT): Die Apothekerkammer Saarland hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit Plakaten begrüßt. „Der Apotheker vor Ort ist ein Teil der Heimat“ und „Eine EU – ein Recht. AMPReisV für alle“, hieß es auf den Schildern und Tüchern, die die Delegierten der Kammer während Spahns Rede in die Luft hielten. Spahn ging nicht darauf ein.

Weitere Kammern oder Verbände beteiligten sich nicht an der Aktion. Der Vorstand der Saarländer Kammer hatte sich im Vorfeld darauf verständigt. Kammerpräsident Manfred Saar erklärte die Maßnahme gegenüber APOTHEKE ADHOC so: „Weil wir noch einmal auf die Unverzichtbarkeit des einheitlichen Abgabepreises hinweisen wollten, der eine Säule ist für das System der unabhängigen selbstständigen Apotheke. Und der einzige Weg ist das Rx-Versandverbot. Ich sehe keinen anderen.“

Saar ist gegen den zuletzt eingeschlagenen Weg der ABDA, mit der Politik über Alternativen zu diskutieren: Entweder man ist katholisch oder man sei es nicht, ein bisschen katholisch geht nicht. „Die Arzneimittelpreisverordnung ist für mich nicht verhandelbar“, so Saar.

APOTHEKE ADHOC Debatte