Apothekerin dreht Kurzvideos

Persönlichkeit? Nur vor Ort! APOTHEKE ADHOC, 19.01.2019 09:09 Uhr

Berlin - Bitte teilen – die Münsteraner Apothekerin Sylke Bergmann hat drei kurze Youtube-Videos gedreht, die die Kunden und Ärzte aufrütteln sollen. Denn vielen Verbrauchern seien die Probleme der Branche nicht bewusst. Das will die Inhaberin der Margareten-Apotheke ändern.

„Ich bin gerne in der Apotheke vor Ort“, sagt sie. In den drei 15 bis 30 Sekunden langen Videos steht sie in ihrer Offizin und bringt es kurz und knapp auf den Punkt: „Nur vor Ort erlebst Du Persönlichkeit“, beginnt das erste Video, das Bergmann in der Offizin zeigt. „Lass dir nicht Deine Persönlichkeit nehmen.“ Sie wendet sich ab, die Kamera schwenkt kurz auf ein beinahe leeres Regal. Dann kommt ein Schild: „Geschlossen.“ Eine ratlose Kundin steht vor der Apotheke. „Die Apotheke vor Ort darf nicht sterben. Schütze uns“, bitten schwarze Buchstaben auf weißem Grund. Im zweiten Video warnt sie: „Nur vor Ort erfährst Du Aufmerksamkeit. Lass Dir nicht Deine Wertschätzung nehmen.“

Das Video, das sich an Ärzte richtet, mahnt: „Liebe Ärzte! Nur vor Ort erfährt Dein Patient Aufmerksamkeit, Wertschätzung und persönliche Beratung. Lasst uns gemeinsam für wohnortnahe Gesundheit kämpfen. Unterstützt die Apotheke vor Ort!“ Die Videos hat sie mit einem Freund ihrer 19-jährigen Tochter, der professioneller Filmemacher ist, gedreht, auch den Schnitt hat er übernommen. „Ich bin mit Leidenschaft Apothekerin und meine Kunden liegen mir besonders am Herzen“, sagt sie. In den allgemeinen Jammer-Chor der Branche, der sich gegen Bürokratie, schlechte Geschäftszahlen und die Bedrohungen aus dem Internet richtet, möchte sie nicht einstimmen. Lieber möchte sie etwas Positives machen, Videos zum Beispiel.

„Wir Apotheken vor Ort sind für Kunden ein Fels in der Brandung. Dass es einmal nicht mehr so sein könnte, darauf kommen sie gar nicht“, sagt Bergmann. „Man sieht, dass die Städte leerer werden, die Konkurrenz aus dem Internet betrifft nicht nur Geschäfte, sondern auch die Apotheken. Viele Kunden wissen war nicht, dass wir auch gefährdet sind und jede Bestellung im Internet oder Ausland die Präsenzapotheke trifft.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Erkältungsmittel

Cineol Pohl 300 mg: Verstärkung für Gelomyrtol Forte»

Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um»

Kosmetik

In A Second: Eubos setzt auf Ampullen»
Politik

50.000 Unterstützer gesucht

#MitUnsNicht: Studenten kämpfen für Rx-Versandverbot»

Noweda-Zukunftspakt

Kuck: „Wir kämpfen für jede Apotheke“»

Arzneimittelengpässe

Brexit: HIV-Versorgung in Gefahr?»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Pankreastumore

Zanosar: Ende des Einzelimports»

Lieferengpass

Darum fehlt Simva Basics»

Biosimilars

Konkurrenz für Roche: Pfizer bekommt Avastin-Zulassung»
Panorama

Healthcare-Barometer 2019

PwC: Drei Viertel der Deutschen wollen Medikamente online»

Dunja Hayali auf der VISION.A

Überlebensstrategien unter Trollen»

Arbeitnehmerrechte

Gekündigter Chefarzt: Bundesarbeitsgericht verschärft Vorgaben für Kirchen»
Apothekenpraxis

Großhändler

Gehe richtet Securpharm-Hotline ein»

Nach einem Jahr und drei Monaten

Kein Center: Easy-Apotheke in Rietberg muss schließen»

Warnung vor Mitarbeiterdiebstahl

PKA fühlen sich unter Generalverdacht»
PTA Live

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»

DKMS-Projekt

PTA bietet Kosmetikkurse für Krebspatientinnen»
Erkältungs-Tipps

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»