Persönlichkeit? Nur vor Ort!

, Uhr
Berlin -

Bitte teilen – die Münsteraner Apothekerin Sylke Bergmann hat drei kurze Youtube-Videos gedreht, die die Kunden und Ärzte aufrütteln sollen. Denn vielen Verbrauchern seien die Probleme der Branche nicht bewusst. Das will die Inhaberin der Margareten-Apotheke ändern.

„Ich bin gerne in der Apotheke vor Ort“, sagt sie. In den drei 15 bis 30 Sekunden langen Videos steht sie in ihrer Offizin und bringt es kurz und knapp auf den Punkt: „Nur vor Ort erlebst Du Persönlichkeit“, beginnt das erste Video, das Bergmann in der Offizin zeigt. „Lass dir nicht Deine Persönlichkeit nehmen.“ Sie wendet sich ab, die Kamera schwenkt kurz auf ein beinahe leeres Regal. Dann kommt ein Schild: „Geschlossen.“ Eine ratlose Kundin steht vor der Apotheke. „Die Apotheke vor Ort darf nicht sterben. Schütze uns“, bitten schwarze Buchstaben auf weißem Grund. Im zweiten Video warnt sie: „Nur vor Ort erfährst Du Aufmerksamkeit. Lass Dir nicht Deine Wertschätzung nehmen.“

Das Video, das sich an Ärzte richtet, mahnt: „Liebe Ärzte! Nur vor Ort erfährt Dein Patient Aufmerksamkeit, Wertschätzung und persönliche Beratung. Lasst uns gemeinsam für wohnortnahe Gesundheit kämpfen. Unterstützt die Apotheke vor Ort!“ Die Videos hat sie mit einem Freund ihrer 19-jährigen Tochter, der professioneller Filmemacher ist, gedreht, auch den Schnitt hat er übernommen. „Ich bin mit Leidenschaft Apothekerin und meine Kunden liegen mir besonders am Herzen“, sagt sie. In den allgemeinen Jammer-Chor der Branche, der sich gegen Bürokratie, schlechte Geschäftszahlen und die Bedrohungen aus dem Internet richtet, möchte sie nicht einstimmen. Lieber möchte sie etwas Positives machen, Videos zum Beispiel.

„Wir Apotheken vor Ort sind für Kunden ein Fels in der Brandung. Dass es einmal nicht mehr so sein könnte, darauf kommen sie gar nicht“, sagt Bergmann. „Man sieht, dass die Städte leerer werden, die Konkurrenz aus dem Internet betrifft nicht nur Geschäfte, sondern auch die Apotheken. Viele Kunden wissen war nicht, dass wir auch gefährdet sind und jede Bestellung im Internet oder Ausland die Präsenzapotheke trifft.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Sonderangebot für Stammkunden
Apotheker bietet „Bürgertest-O-Mat“ »
Kemmritz: „In vielen Fällen reine Marketingmaßnahme“
Lieferdienste: Verdrängungswettbewerb auf Apothekenkosten? »
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Lieferdienste: Apotheke gibt Vollgas »
Weiteres
Immunsystem noch nicht vorbereitet
Omikron: Mehr Hospitalisierungen bei Säuglingen»
Covid-Impfung künftig in Erkältungssaison
EMA: Dauer-Boostern nicht sinnvoll»
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»