„Millionenfach direkt vor Ort versorgt“

Nordrhein: Weitere 72 Millionen FFP2-Masken

, Uhr
Berlin -

Die Verteilung von kostenlosen FFP2-Masken durch Apotheken rief bislang gemischte Gefühle hervor. Während die erste Abgabeperiode ziemlich spontan erfolgte, soll der Ablauf in diesem und im nächsten Monat mithilfe von Coupons erleichtert werden. In Nordrhein stehen weitere 72 Millionen FFP2-Masken für anspruchsberechtigte Versicherte in den Apotheken vor Ort bereit.

„Der Ansturm auf die Apotheken nach Bekanntgabe der kostenlosen Bereitstellung von FFP2-Masken durch die Bundesregierung für Menschen über 60 oder mit Vorerkrankungen Mitte Dezember war enorm“, berichtet der Apothekerverband Nordrhein. Vor Weihnachten seien sechs Millionen Bürger mit 18 Millionen Masken versorgt worden. Dabei sei auch der Botendienst der Apotheken vor Ort zum Einsatz gekommen, beispielsweise bei „besonders vulnerablen Patientinnen und Patienten“. Die erste Abgabephase lief gestern aus.

Klare Abläufe für Januar und Februar

Vielerorts musste die Umsetzung des „Schnellschusses“ spontan organisiert werden, was von zahlreichen Apotheken kritisiert wurde. Schließlich standen der zweite Lockdown und die Feiertage vor der Tür. Im neuen Jahr sollen die Abläufe klarer sein: Kunden erhalten einen Berechtigungsnachweis in Form eines Coupons von ihrer Krankenkasse oder der privaten Krankenversicherung. Die zwei fälschungssicheren Coupons sollen in diesen Tagen mit einem Anschreiben der Bundesregierung verschickt werden. Bis 28. Februar können mit dem ersten Coupon sechs Masken gegen Vorlage des Berechtigungsscheins und einer Eigenbeteiligung von zwei Euro in den Vor-Ort-Apotheken abgeholt werden. Die dritte Phase mit dem zweiten Coupon und weiteren zwei Euro Eigenanteil für sechs Masken läuft dann vom 16. Februar bis 15. April.

„Als wir im Dezember erstmalig vom Vorhaben der Bundesregierung der Maskenverteilung gehört haben, hatten wir für diesen logistischen Kraftakt gerade einmal eine Vorlaufzeit von wenigen Tagen“, erklärt Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbands Nordrhein. Doch insbesondere diese anspruchsvolle Logistikleistung sei ein Beleg für die Stärke der Infrastruktur des bürgernahen Apothekennetzwerkes.

Auf die zweite Phase sei man in NRW gut vorbereitet – das sei nicht selbstverständlich, da die Nachfrage nach FFP2-Masken generell stark gestiegen sei, so Preis. „Um sich besser zu schützen, fragen mehr Menschen hochwertige Masken nach. Dass immer mehr Menschen unter 60 Jahren sich wirksam mit FFP2-Masken schützen, fällt auch im Straßenbild auf. Vor dem Hintergrund der nach wie vor hohen Zahl an Corona-Infektionen ist das eine sehr positive Entwicklung.“

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»