Kein Corona-Bonus für MFA: Protestaktion in Berlin

, Uhr
Berlin -

Seit 2020 kämpfen die Medizinischen Fachangestellten (MFA) in den Praxen um einen Corona-Bonus. Doch nachdem sich sogar die Gesundheitsminister:innen der Länder im Herbst dafür starkgemacht hatten, kam nun eine Abfuhr vom Bundesgesundheitsministerium (BMG). Die Ärzteverbände wollen den Protest der Gewerkschaft unterstützen.

Rund 400.000 MFA gibt es in Deutschland, sie stehen nach Angaben ihrer Gewerkschaft in der Corona-Krise an vorderster Front. Trotzdem werde ihre Arbeit von Politik und Krankenkassen nicht ausreichend anerkannt. Forderungen nach einem Bonus – analog zum Pflegepersonal in den Kliniken – seien nicht nur nicht erfüllt, sondern noch nicht einmal beantwortet worden: Weder die Gesundheitspolitiker des Bundestages noch Jens Spahn (CDU) hätten auf Schreiben reagierten, beklagte Hannelore König, Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe, schon 2020.

Im Herbst forderten schließlich die Gesundheitsminister:innen der Länder vom Bund eine Bonuszahlung für alle Arzthelferinnen und Arzthelfer. „Gemeinsam mit den Ärztinnen und Ärzten sind die medizinischen Fachangestellten seit Beginn der Corona-Pandemie – und natürlich auch jetzt in der vierten Welle – ein extrem wichtiges Bollwerk vor den Kliniken und tragen erheblich dazu bei, die Überlastung im öffentlichen Gesundheitsdienst aufzufangen“, sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek als damaliger Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz (GMK).

In der vergangenen Woche lehnte das Bundesgesundheitsministerium (BMG) eine Prämienzahlung ab, Staatssekretärin Sabine Dittmar (SPD) sprach sich dagegen aus. Daher startet jetzt die Protestaktion „MFA am Limit“. Am Brandenburger Tor wollen Vertreter:innen heute auf die Problematik aufmerksam machen, die Aktion richtet sich vor allem an Bundestagsabgeordnete und Medienvertreter. Außerdem sollen zahlreiche Briefe von MFA an Vertreter des BMG übergeben werden.

Unterstützung kommt von den Ärzt:innen: „Unsere Praxismitarbeiterinnen und -mitarbeiter kämpfen mit uns gemeinsam nun schon seit fast zwei Jahren mit enormem Engagement gegen die Pandemie! Es wird Zeit, dass die Leistungen der MFA von der Gesellschaft endlich nicht nur anerkannt, sondern auch materiell wertgeschätzt werden. Wie die Pflegekräfte in den Krankenhäusern verdienen auch sie einen Corona-Bonus aus staatlichen Mitteln“, so Dr. Klaus Reinhardt, Vorsitzender des Hartmannbundes.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Neue Marketingleiterin
Erst Nivea, jetzt Eucerin»
Bitterstern-Creme von Laetitia
Soldan vertreibt Kosmetik»
125 Millionen Impfdosen
Großhändler ziehen Impf-Bilanz»