Impfzertifikat: „Spontan auch ohne Voranmeldung“

, Uhr

Berlin - Die Apothekerkammern und -verbände in Nordrhein und Westfalen-Lippe sind zuversichtlich, dass ab Montag zahlreiche Apotheken einen digitalen Impfnachweis ausstellen können. Interessierte Bürger:innen sollten es in ihrer Apotheke um die Ecke versuchen, auch wenn diese noch nicht auf dem Portal des Deutschen Apothekerverbands (DAV) zu finden ist. Vor allem aber sollten sie Geduld mitbringen.

Apotheken, die diese Leistung bereits anbieten können, finde man ab kommender Woche auf dem Portal Mein-Apothekenmanager.de. „Auch wenn die Stammapotheke oder Apotheke um die Ecke vielleicht noch nicht auf dem Portal sichtbar ist, ist es empfehlenswert, persönlich in der Apotheke vorbeizukommen. Viele Apotheken werden versuchen, die Ausstellung des digitalen Impfzertifikates spontan auch ohne Voranmeldung durchzuführen. Eine kurze Wartezeit sollte man dann gegebenenfalls einkalkulieren“, so Kammern und Verbände in einer gemeinsamen Erklärung.

Generell bitte man um Geduld und weise darauf hin, dass einige Apotheken das erst zu einem späteren Zeitpunkt anbieten könnten. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, nicht gleich am Montag die Apotheken zu stürmen. Erneut müssen Apotheken im Zuge der Pandemiebewältigung neben ihrer Hauptaufgabe der Arzneimittelversorgung eine neue Aufgabe sehr kurzfristig übernehmen. Gerade in Bezug auf das digitale Impfzertifikat weisen wir darauf hin, dass der analoge gelbe Impfausweis weiterhin seine Gültigkeit behält.“

Neben dem Impfnachweis müssten Bürger:innen ihren Personalausweis dabeihaben. In der Apotheke würden dann zunächst Daten wie Name, Geburtsdatum, Impfdatum und Impfstoff eingegeben. Die Informationen würden ans Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt und das digitale Impfzertifikat in Form eines QR-Codes generiert. Wer bereits die notwendigen Apps zum Abscannen auf seinem Smartphone habe, könne den QR-Code dann direkt in der Apotheke vom Bildschirm abfotografieren und auf seinem Smartphone speichern. Apotheken könnten den QR-Code auch ausdrucken. Dann kann man das Zertifikat zu einem späteren Zeitpunkt einscannen und auf seinem Smartphone speichern.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Zwischenblutungen und unregelmäßige Menstruation
Beeinflusst die Covid-Impfung den weiblichen Zyklus?»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»