DAV-Chef: Dittrich zum Nachfolger von Becker gewählt

, Uhr

Berlin - Thomas Dittrich, Vorsitzender des Apothekerverbandes Sachsen, ist Nachfolger von Fritz Becker als Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbands (DAV). Die Mitgliederversammlung wählte Dittrich soeben einstimmig. Als DAV-Vize wiedergewählt wurde Hans-Peter Hubmann aus Bayern. Becker hatte nach drei Amtszeiten nicht erneut für das DAV-Spitzenamt kandidiert.

In den Geschäftsführenden DAV-Vorstand gewählt wurden zudem erneut Stefan Fink aus Thüringen und Berend Groeneveld aus Niedersachsen. Neu in den Geschäftsführenden Vorstand eingezogen ist Anke Rüdinger, Vorsitzende des Berliner Apotheker-Vereins. Im DAV-Vorstand sind alle Chefs der Landesapothekerverbände vertreten. Damit ist nach der Bundesapothekerkammer die zweite Neuwahl der Abda-Führungsgremien abgeschlossen.

Dittrich ist seit 2015 Vorsitzender des Sächsischen Apothekerverbandes (SAV) und seit 2017 Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands des DAV. „Ich freue mich über das Vertrauen der Kollegen, den Deutschen Apothekerverband in den nächsten Jahren anführen und vertreten zu dürfen“, sagt Dittrich: „Als Teamplayer möchte ich einen sach- und lösungsorientierten Diskurs innerhalb und außerhalb des Verbandes pflegen, ohne dabei auf hartes Verhandeln mit Krankenkassen zu verzichten.“ Zu seinen Prioritäten sagt er: „Wir müssen die Einführung des E-Rezepts als entscheidenden Baustein der Digitalisierung und die Etablierung neuer Pharmazeutischer Dienstleistungen im kommenden Jahr in erfolgreiche Bahnen lenken. Die Apotheken wollen auch in einer digitalen Umgebung ihre Lotsenfunktion im Gesundheitswesen behalten und ihren Patienten die optimale Arzneimitteltherapie ermöglichen. Bei den Dienstleistungen müssen wir dafür sorgen, dass Versorgungsdefizite ausgeräumt werden, die Patienten einen bundeseinheitlichen Versorgungsanspruch haben und die Apotheken fair vergütet werden. Natürlich müssen wir insgesamt die Honorierung der Apotheken voranbringen. Darüber hinaus werden uns auch die Nachwuchsgewinnung und die sichere Abrechnung der Apothekenleistungen beschäftigen.“

Bei der Abda stehen am 9. Dezember nach jahrelanger Kontinuität entscheidende Neubesetzungen an. Nach dem angekündigten Rückzug von Abda-Präsident Friedemann Schmidt steht die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Gabriele Regina Overwiening, in den Startlöchern. Mitbewerber hat sie bisher nicht. Damit vollzieht sich an der Spitze der Abda zum Jahresende der erwartete Wechsel. Letzte Woche hat die Mitgliederversammlung der Bundesapothekerkammer (BAK) Thomas Benkert einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Zur Vizepräsidentin gewählt wurde Ursula Funke, die sich gegen Mitbewerberin Dr. Kerstin Kemmritz durchsetzen konnte. Neu in den BAK-Vorstand gewählt wurde Dr. Armin Hoffmann, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»