Neues ABDA-Haus erst 2019 | APOTHEKE ADHOC
Apothekerhaus

Neues ABDA-Haus erst 2019

, Uhr
Berlin -

Mit Bauprojekten in Berlin ist das so eine Sache: Der Flughafen BER sollte ursprünglich 2007 in Betrieb genommen werden, jetzt wird Ende 2017 angepeilt. Die ABDA durfte also gewarnt sein, als sie mit dem Projekt Apothekerhaus begann. „Die ABDA hat ab 2018 eine neue Heimat“, sagte ABDA-Präsident Friedemann Schmidt noch im Juli. Der Bauherr plant die Fertigstellung dagegen nach aktuellem Stand für Anfang 2019.

Die ABDA-Mitgliederversammlung hatte im Sommer fast einstimmig beschlossen, ein neues Apothekerhaus für 35 Millionen Euro in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs zu errichten. Die Vertreter der Kammern und Verbände hatten auch den Zwischenstopp zur Miete durchgewinkt, der Umzug erfolgte im November.

Das neue Apothekerhaus entsteht in der „Europacity“ an der Berliner Heidestraße. Bauherr ist die österreichische Immobiliengesellschaft CA Immo. Der Baustart für das rund 9500 m² Bruttogrundfläche große Gebäude soll in diesem Jahr erfolgen, teilte die Firma mit. Eigentlich wollte CA Immo alle neuen Gebäude in der Europacity vermieten. Doch der Vertrag mit der ABDA sieht vor, dass die Apotheker nur zwei Jahre mieten müssen und zwei Drittel des Hauses mit rund 6400 m² Fläche anschließend als Eigentum übernehmen, den Rest wird CA Immo selbst vermieten.

Der Bauherr beschreibt sein Projekt so: „Besonderheiten des Apotheker-Hauses sind der circa 300 m² große Plenarsaal sowie das oberste Geschoss mit den großen Konferenzflächen und angrenzenden Dachterrassen.“ Auf den restlichen Flächen des Gebäudes wird CA Immo auch kleinere Mietflächen ab 100 m² anbieten. In diesem Segment gebe es bisher in der Europacity kein entsprechendes Flächenangebot.

Der Entwurf für das Gebäude wurde laut CA Immo bereits dem Baukollegium in Berlin vorgestellt und dort befürwortet. Im nächsten Schritt werde nun der Bauantrag vorbereitet. Die Apotheker bekommen ein „Green Building“, geplant nach strengen Nachhaltigkeitskriterien. Nach Fertigstellung soll das Gebäude eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten.

CA Immo hat auf der südlichen Heidestraße die Bürogebäude Tour Total und Monnet 4 errichtet. Aktuell befänden sich viele weitere Gebäude im Bau: ein Bürogebäude für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG sowie die Firmenzentralen von 50Hertz und Ernst Basler & Partner. Des Weiteren errichtet die Groth Gruppe an dieser Stelle derzeit ein neues Wohngebäude.

Laut CA Immo hat das Berliner Abgeordnetenhaus dem Bebauungsplan für das Quartier erst im Dezember zugestimmt. Auf dem Areal sollen rund 1500 weitere Wohnungen, Kitas, Bürogebäude und Geschäfte realisiert werden.

Die ABDA hat ihren Umzug von langer Hand geplant: Ende September 2014 standen zunächst knapp 50 Objekte zur Auswahl. Die Geschäftsführung traf eine Vorauswahl. Bei der Mitgliederversammlung (MV) am 4. Dezember wurden von den Maklern sieben Projekte vorgestellt. Bis zum Februar 2015 wurde die Liste auf zwei Vorschläge eingedampft. Anfang März erhielt der Geschäftsführende Vorstand den Auftrag, Verhandlungen aufzunehmen. Dem Gesamtvorstand wurde das Projekt an der Heidestraße am 20. Mai vorgestellt. Im Juli gab es grünes Licht von der MV.

Weil das Mendelssohn-Palais den Brandschutzauflagen nicht mehr genügte, mussten die Mitarbeiter zunächst in Mietbüros an der prestigeträchtigen Adresse Unter den Linden, Ecke Friedrichstraße beziehen. Wenn es mit dem Neubau an der Heidestraße länger dauert als ursprünglich geplant, ist eine Verlängerung der Miete in der „Zwischenstation“ möglich.

Die ABDA könnte davon sogar profitieren: Der Zeitpunkt zum Kauf der neuen Immobilie ist dem Vernehmen nach fix und die ABDA mietet im Lindencorso günstiger als am neuen Standort. Ob die Apotheker tatsächlich sparen, hängt von den sonstigen Mietkonditionen der schon zuvor ausgelagerten Geschäftsbereiche ab. In der Heidestraße soll künftig alles unter einem Dach sein.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Verunsicherte Patienten, steigende Kosten
Lieferengpässe: Holetschek besucht Apotheke »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Risikokinder erhalten drei Dosen des Vakzins
Impfschema Kleinkinder: Aktualisierung durch RKI»
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
KHPflEG im Bundestag verabschiedet
eGK-Identverfahren in der Apotheke»
Mehr als ein „beleuchtetes Stück Papier“
Gematik gegen Verschlüsselung des E-Rezeptes»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Coupons für Paracetamol»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»