Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene APOTHEKE ADHOC, 16.08.2019 15:15 Uhr

Berlin - Sanofi hat eine Zulassungserweiterung für seinen Grippeimpfstoff: Vaxigrip Tetra ist er der erste Influenzaimpfstoff zum passiven Schutz von Säuglingen unter sechs Monaten.

Schwangere stellen eine besondere Patientengruppe dar: Sie haben ein hohes Risiko für Influenza-Komplikationen – einschließlich frühzeitiger Wehen, Frühgeburten und Tod. Der Vierfach-Impfstoff von Sanofi ist zur Anwendung bei Schwangeren geeignet und kann in allen Stadien der Schwangerschaft verabreicht werden. Dadurch kommt es zur Bildung von Antikörpern, die über die Plazenta auch auf das ungeborene Kind übertragen werden. Neugeborene haben dadurch von Geburt an bis zum Alter von sechs Monaten einen passiven Schutz vor Grippeviren.

Vaxigrip Tetra bietet damit den bisher breitesten Impfschutz: Es handelt sich um einen Grippeimpfstoff mit vier Influenzavirus-Subtypen. Wie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen, enthält er zwei A-Stämme (A/H1N1 Brisbane und A/H3N2 Kansas) und zwei B-Stämme (B/Colorado und B/Phuket).

Die Vakzine kann sowohl subkutan als auch intramuskulär geimpft werden. Vaxigrip Tetra ist als Fertigspritze in der 1er-, 10er- und 20er-Packung ohne Kanüle und als 10er-Packung mit Kanüle auf dem Markt. Seit Anfang 2018 sind tetravalente Impfstoffe zur Injektion durch die Ständige Impfkommission (STIKO) ab einem Alter von sechs Monaten empfohlen, vorher wurde die Impfung erst ab einem Alter von drei Jahren eingesetzt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»

Kundenzeitschriften

Phoenix bringt Funke in Apotheken»
Politik

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»

CDU-Spitze

Meyer-Heder: Spahn als Kanzlerkandidat»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»

Startschuss für die fünfte Jahreszeit

Alaaf und Helau aus den „jecken“ Apotheken»

Aus Geltungssucht

Pflegehelfer spritzte Insulin – Haftstrafe»
Apothekenpraxis

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»

Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es?»
PTA Live

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»