Weitere Rückrufe von GinoRing

, Uhr
Berlin -

Die Rückrufwelle der GinoRing-Vaginalringe hält an: Seit Sommer vergangenen Jahres wurden mehrere Chargen von Original- und Importpräparaten aufgrund von Ringbrüchen zurückgerufen. Nun folgen fünf weitere. 

GinoRing 0,120 mg/0,015 mg pro 24 Stunden vaginales Wirkstofffreisetzungssystem 3 und 6 Vaginalringe
Betroffene Chargen: LF16123AA, LF16174AA, LF16481AA, LF16728AA, LF16748AA

Aufgrund einer erhöhten Anzahl von Ringbrüchen im Bezug auf die Gesamtchargengröße werden die genannten Chargen zurückgerufen. Bei der Charge LF16728AA wurde der zulassungskonforme Grenzwert von 1 Prozent überschritten. Die anderen vier Chargen werden vorsorglich zurückgerufen.

Es wird um Überprüfung der Lagerbestände und gegebenenfalls eine Rücksendung vorhandener Packungen mittel APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel gebeten. Für Rückfragen stehen Mitarbiter unter der Telefonnummer 089 452025290 zur Verfügung.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»