Adalimumab

Idacio: Erstes Biosimilar bei Fresenius Kabi APOTHEKE ADHOC, 09.05.2019 10:38 Uhr

Berlin - Fresesius ist schon länger im Bereich der Biosimilars aktiv. Nun springt auch das Tochterunternehmen Fresenius Kabi auf den Zug auf: Mit Idacio haben sie das erste Biosimilar im Portfolio von Kabi auf den Markt gebracht.

Die EU-Kommission erteilte im April die Zulassung für das Adalimumab-Biosimilar mit dem Markennamen Idacio für alle Anwendungsgebiete des Referenzproduktes Humira in den Bereichen rheumatologische, gastroenterologische und dermatologische Erkrankungen. Der Konzern hatte bereits im Dezember 2017 bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung für das Humira-Biosimilar unter der Bezeichnung beantragt. Die Markteinführung in Europa wurden schon damals auf das erste Halbjahr 2019 datiert.

Idacio steht als 40 mg Fertigpen, als 40 mg Fertigspritze und als 40 mg Einzeldosis-Durchstechflasche zur Verfügung. Anders als Humira: AbbVie bietet Adalimumab zwar auch in den drei Varianten an, allerdings auch in 20 mg- und 80 mg-Einheiten.

Im Rahmen der Behandlung mit Idacio erhalten Patienten zudem Zugang zu KabiCare: Ein Patientenuterstützungsrogramm von Fresenius Kabi. Patienten werden mit einem Starter-Set mit Material zu Information rund um Autoimmunerkrankungen und die Behandlung mit Idacio versorgt. Bei Bedarf erhalten Patienten auch persönliche Unterstützung durch eine Hotline oder Injektionstraining im häuslichen Umfeld des Patienten angeboten. Dazu verfügt Kabi über ein flächendeckendes Netz von 350 Krankenpflegern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Bis zu 60 Euro pro Rezept

DocMorris-Doppelbonus: 10 Euro pro Packung»

Versandapotheken

DocMorris & Co.: Wer gehört zu wem?»

Versandapotheken-Studie

„Die Kleinen werden aufgeben“»
Politik

Anhörung zum Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will am Zeitplan festhalten»

Elektronische Patientenakte

AOK Nordost macht Apothekern Hoffnung»

Hauptstadtkongress

Schmidt: Krawatte nesteln statt diskutieren»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»

AMK-Meldung

Ebastin: Wieder ein Kennzeichnungsfehler»

Rote-Hand-Brief

Tyverb: Änderungen der Fachinformation»
Panorama

Würzburg

Neues Zentrum will vernachlässigte Tropenkrankheiten bekämpfen»

Porträt

Die Apotheker Big Band»

Cannabis

Anruf im Notdienst: Mein Dealer ist nicht da»
Apothekenpraxis

Lieferengpass

Die erste letzte Valsartan-Packung»

Arzneimittellieferung

Für 6,40 Euro: Pillentaxi übernimmt Botendienst»

Marketing

Enten zu den Medikamenten!»
PTA Live

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»