Adalimumab-Biosimilar

Humira: Fresenius Kabi zieht 2019 nach APOTHEKE ADHOC, 19.10.2018 14:26 Uhr

Berlin - Das Patent für Humira (Adalimumab, AbbVie) ist in Europa vor wenigen Tagen abgelaufen, zeitgleich sind drei Biosimilars auf den Markt gekommen. Dass diese nicht die einzigen bleiben werden, ist ein offenes Geheimnis, denn es befinden sich weitere Kandidaten in der Zulassung. Einer von ihnen ist MSB11022 von Fresenius Kabi.

Fresenius Kabi hat bereits im Dezember 2017 bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung für das Humira-Biosimilar MSB11022 beantragt. Die Zulassung steht jedoch noch aus. Der Konzern rechnet trotzdem mit der Markteinführung in Europa ab dem ersten Halbjahr 2019.

Zwischen AbbVie und Fresenius Kabi besteht eine weltweite Vergleichs- und Lizenzvereinbarung. Der Originator hält laut Fresenius Kabi noch immer in verschiedenen europäische Ländern Patentrechte. Das ab dem 17. Oktober – dem Tag des Patentfalls in Deutschland – gültige Abkommen legt „global alle patentrechtlichen Auseinandersetzungen der beiden Unternehmen zu Humira bei“.

„Die Vereinbarung mit AbbVie gibt uns zusätzliche Planungssicherheit für die Vermarktung unseres Biosimilars zu Humira“, sagt Dr. Michael Schönhofen, Mitglied des Vorstands von Fresenius Kabi. Die Marktzulassung vorausgesetzt, soll das Biosimilar ab dem 30. September 2023 auch in den USA vermarket werden. Hier konnte AbbVie die Exklusivität verlängern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema