Asthma & COPD

Fevipiprant: Rückschlag für Novartis

, , Uhr
Berlin -

Novartis hat in der Asthma-Behandlung einen Dämpfer erlitten: Die Daten von zwei Phase-III-Studien zeigen Ergebnisse, die die weitere Entwicklung des Produktkandidaten Fevipiprant nicht unterstützen.

Eine der Phase-III-Studien sollte vorraussichtlich noch bis Juli 2020 laufen: Nun konnte Fevipiprant in den beiden Studien Luster 1 und 2 keinen klinisch relevanten Erfolg erzielen. Der Kandidat wurde zur Behandlung von Patienten eingesetzt, die trotz der Einnahme inhalierbarer Kortikosteroide in mittlerer bis hoher Dosierung (ICS) an unzureichend kontrollierbarem mittelschweren bis schweren Asthma litten.

Es handelt sich bei dem Wirkstoff um einen Antagonisten am Prostaglandin-D2-Rezeptor 2. Die Struktur des Arylessigsäurederivats weist Ähnlichkeiten zu einigen COX-Hemmern wie Diclofenac und Indometacin auf. Durch die Hemmung des Prostaglandin-D2-Rezeptors 2 sollte Fevipiprant einen Rückgang der eosinophilen Granulozyten bewirken und außerdem das glatte Muskelgewebe in der Lunge verringern: Dadurch sollte es zu einem geringeren Atemwiderstand kommen.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft »
Mehr aus Ressort
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung »
Antibakterielle Wirkstoffe beeinflussen Antikörper
Antibiotika: Immunantwort bei Babys geschwächt »
Möglicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Schlaganfall
Endometriose: Kardiovaskuläres Risiko »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft»
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung»
Wenn Signatur und Verordner nicht übereinstimmen
E-Rezept: Keine Retax bei Abweichungen der Arztangaben»
Angebliche Verstöße gegen DSGVO
Abmahnungen: Apotheken-Websites im Visier»
Sonderrezept für drei Wirkstoffe
T-Rezept: Änderungen ab August»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»