Inhalative Atemwegstherapie bei COPD

Bevespi Aerosphere: Neue Galenik für bessere Wirkung APOTHEKE ADHOC, 24.01.2020 11:00 Uhr

Berlin - Für die chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung COPD steht eine neue Therapieoption zur Verfügung: Bevespi Aerosphere (AstraZeneca) enthält eine neuartige Wirkstoffkombination aus Glycopyrroniumbromid und Formoterol. Mithilfe einer speziellen Technologie sollen die Wirkstoffe besonders zuverlässig in die Lunge gelangen.

Die neue Fixkombination ist zugelassen für die bronchodilatatorische Erhaltungstherapie zur Symptomlinderung bei erwachsenen Patienten mit COPD. Bevespi Aerosphere kommt als Dosieraerosol daher, die empfohlene Dosis beträgt zwei Sprühstöße zweimal täglich. Das Dosieraerosol enthält 9 mg Glycopyrroniumbromid und 5 mg Formeterolfumarat-Dihydrat pro Sprühstoß. Die Wirkstoffe liegen suspendiert vor. Die Kombination der Arzneistoffe dient der Langzeittherapie – zur Akuttherapie bei Atemnot eignet sich das Medikament nicht. Patienten mit Koordinationsschwierigkeiten können eine Inhalationshilfe verwenden – durch den Spacer wird eine ausreichende Wirkstoffaufnahme sichergestellt.

Die Aerosphere Delivery Technology

Nicht nur die Kombination der Wirkstoffe ist neu, auch die verwendete „Aerosphere Delivery Technology“ ist besonders. „Der beste Wirkstoff hat keinen Effekt, wenn er nicht oder nur unzureichend in der Lunge ankommt“, so Dr. Klaus Hinterding von AstraZeneca. Die Technologie verwendet aerodynamische Phospholipidpartikel: Diese zeichnen sich durch eine geringe Dichte, eine poröse gewellte Oberfläche und eine schaumförmige Nanostruktur aus. Es handelt sich bei den Phospholipiden um natürliche Trägerstoffe, die Teil des körpereigenen Lungensurfactants sind. Daher haften sie gut am Bronchialepithel und lösen sich in der Lunge vollständig auf. Durch die besondere Galenik soll eine konstante Dosierung gewährleistet werden, außerdem kann auf zusätzliche Hilfsstoffe wie Ethanol oder Lactose verzichtet werden. In Zukunft könnte die Technologie auch für weitere Inhalationstherapien in Frage kommen.

Bevespi Aerosphere konnte sich in den Phase-III-Studien „Pinnacle“ behaupten: Im Vergleich zur Einzeltherapie mit Formoterol und Glycopyrroniumbromid konnte die Fixkombination bessere Ergebnisse in Bezug auf Lungenfunktion, Symptomatik und die gesundheitsbezogene Lebensqualität erzielen. Außerdem decken sich die Langzeitdaten zu Sicherheit und Verträglichkeit über 52 Wochen mit den Ergebnissen aus der Zulassung. Die häufigsten Nebenwirkungen des Arzneimittels sind Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Angstzustände, Muskelspasmen und Brustschmerz. Eine Überdosierung kann zu anticholinergen oder beta-2-adrenergenen Symptomen führen: Verschwommenes Sehen, Mundtrockenheit, Übelkeit, Muskelkrampf, Tremor, Kopfschmerzen, Palpitation und systolische Hypertonie können auftreten. Patienten mit Überdosierung sollten, wenn nötig, ärztlich überwacht werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Allergiespezialist

Dermapharm schluckt Allergopharma»

Verstoß gegen Health-Claim-Verordnung

Almased verliert mit Erfolgsgeschichte»

Catharina van Delden bei VISION.A

Innovationsfähigkeit: Wie Patienten die Apotheker überholen»
Politik

Parteiaustritt

Schmidt: Habe fertig mit FDP  »

Laschet, Merz, Röttgen, Spahn

Das K-Dilemma der CDU»

Dringlichkeitsantrag zu Lieferengpässen

CSU macht Druck: Arzneimittel-Produktion zurück nach Europa»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Wenn die Dehydrogenase fehlt

5-FU: Nun werden Screeningmethoden geprüft»

Neue Wirtstiere, alte Impfempfehlung

Überarbeitete FSME-Leitlinie»

AMK-Meldung

Heumann: Oxycodon geht Retour»
Panorama

Dank Weihnachtsgeschäft

Douglas wächst kräftig»

K-Frage

Röttgen optimistisch zu Mitgliederbefragung über CDU-Vorsitz»

Jahresbilanz

Gerresheimer steigert Umsatz»
Apothekenpraxis

Kooperation

Exklusiv: Kirchen-Kasse empfiehlt Easy-Apotheken»

Defekte Wärmezellen

Thermacare geht Retour»

Apothekenpflicht

Urteil zu Homöopathie: 100 Prozent Zucker?»
PTA Live

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»
Erkältungs-Tipps

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»