Spiolto Respimat mit falscher Packungsbeilage

, Uhr

Berlin - Beragena ruft einzelne Chargen des Präparates Spiolto Respimat (Tiotropium, Olodaterol) 2,5 µg/2,5 µg pro Hub, „Beragena“ 1x4 und 3x4 ml, Inhalationslösung zurück. Der Grund: Den Packungen liegt eine falsche Gebrauchsinformation bei.

Spiolto Respimat 2,5 µg/2,5 µg pro Hub, „Beragena“ 1x4 und 3x4 ml, Inhalationslösung
Betroffene Chargen: 708355, 801796, 804463, 805785, 806212,806758, 807282, 808459, 902189 (jeweils alle Auftrags-Nrn.)
Betroffene Chargen: 903713 (mit den Auftrags-Nrn.: 1178803, 1179110, 1179327, 1178801, 11799202, 1179325)
Betroffene Chargen: 903824 (mit den Auftrags-Nrn.: 1177697, 1178563, 1179328, 1178562, 1179109, 1179326)

Bei der Verpackung der oben genannten Chargen wurde versehentlich die Gebrauchsinformation des falschen Produktes beigelegt. Anstatt der Packungsbeilage für Inhalationslösung liegt die Information des Produktes „Spiolto Respimat 2,5 µg/2,5 µg pro Hub – wiederverwendbar“ bei.

Beragena ruft deshalb die genannten Chargen mit den jeweiligen Auftragsnummern des Präparates Spiolto Respimat (Tiotropium, Olodaterol) zurück. Es wird um Überprüfung der Lagerbestände und gegebenenfalls Sperrung der vorhandenen Packungen gebeten. Die Auftragsnummer befinden sich auf dem PPN-Etikett unterhalb der Angabe des Verwendbarkeitsdatums. Es sollen keine eigenmächtigen Rücksendungen vorgenommen werden. Bei Vorhandensein entsprechender Packungen soll der Kundenservice unter der Telefonnummer 07221/9190 zur kostenlosen Abholung sowie zur Gutschrift der Ware kontaktiert werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Wachstum um ein Viertel
DocMorris beerdigt Apo-Rot»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
„Irrsinn der Prioritätsignoranz“
Impfapotheker kritisiert Hausärzte»
Nur noch Zweitimpfungen in Impfzentren
Abschied von AstraZeneca»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Benzodiazepine, Neuroleptika & Co.
Alkoholabusus: Behandlung oft Off-Label»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B