Meningokokken-Todesfall 

Engpässe bei Prophylaxe-Antibiotikum APOTHEKE ADHOC, 27.01.2018 08:21 Uhr

Berlin - Vor einer Woche ist im hessischen Lindenfels ein zweijähriges Mädchen an einer Meningokokken-Infektion gestorben. Nun wird das Vorgehen des zuständigen Gesundheitsamtes scharf kritisiert. Dieses hat zwar die Familie der Kinder, die gemeinsam mit dem verstorbenen Mädchen die Kindertagesstätte besucht haben, über den Todesfall informiert, überließ es aber offenbar den Ärzten und Apothekern, den Ansturm besorgter Eltern zu bewältigen. Um an das Antibiotikum Eremfat (Rifampicin, Riemser) heranzukommen, mussten sie teilweise nach Heppenheim und Frankfurt fahren.

Nachdem das Mädchen am Freitagabend verstorben ist, hat das Gesundheitsamt am Samstag die Eltern der Kinder aus der Tagesstätte dazu aufgefordert, mit ihren Kindern den ärztlichen Bereitschaftsdienst aufzusuchen und ihnen vorsorglich ein Antibiotikum gegen die Infektion verschreiben zu lassen. Doch in den Apotheken vor Ort war Eremfat nicht verfügbar.

Apotheker Dominik Müller traf die große Nachfrage nach dem selten verschriebenen Antibiotikum, das in erster Linie bei TBC, aber auch zur Meningokokken-Meningitis-Prophylaxe angewandt wird, gänzlich unvorbereitet. „Es gab am Freitagabend Gerüchte, dass es einen Verdachtsfall geben soll“, berichtet Müller, der die Burg-Apotheke in Lindenfels betreibt. „Offizielle Informationen hatten wir aber weder am Freitag noch am darauffolgenden Tag erhalten.“ Dann aber wollten am Samstagvormittag besorgte Eltern ihre Rezepte in seiner Apotheke einlösen. „Ich hatte nichts auf Lager“, so der Apotheker. „Auch mein Großhändler konnte auf Anfrage nichts liefern.“ Er habe alle Kollegen im Umkreis kontaktiert. Ergebnislos. Auch deren Verfügbarkeitsabfragen hätten ergeben, dass sich das Medikament nicht beschaffen lässt.

Nur bei einem Großhändler habe es einen Vorrat an sieben Flaschen gegeben. Diese waren jedoch schnell vergriffen. Denn die Nachfrage war viel größer. Nach Angaben von Gerhard Katzenmeier vom Deutschen Roten Kreuz Lindenfels haben über 100 Kinder das Medikament gebraucht. Viele Eltern sind daraufhin nach Heppenheim gefahren. Aber auch dort seien die Vorräte schnell zur Neige gegangen, so dass einige den Weg nach Frankfurt auf sich nehmen mussten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Ergebnisse von unterschiedlicher Qualität

Prüfung von Corona-Schnelltests gefordert»

Weitere Länder betroffen

Erste Corona-Fälle auf Nerzfarm in Frankreich»

Nicht größer als ein Stand-PC

Saubere Luft dank Photokatalyse»
Markt

Phytohersteller

Loges: Abschied nach 24 Jahren»

Generikakonzerne

Mylan heißt jetzt Viatris»

Ausbau der Kapazitäten

Nadal: 80 Millionen Schnelltests pro Monat»
Politik

Wie geht es weiter?

Länder stimmen gemeinsames Vorgehen in der Corona-Pandemie ab»

G20-Gipfel

Merkel wirbt für Impfstoff-Initiative Covax»

G-BA

Neue Kassenleistungen bei gewissen Schlafstörungen und zu Hepatitis»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Erst geschützt, später anfälliger

Drohen nach Corona mehr andere Infektionen?»
Hamburg: Hausärzte beklagen Mangel an Grippeimpfstoff»

Pneumokokken-Impfstoffe sind knapp

Stiko: Risikogruppen wieder zuerst»
Panorama

Finanzierungslücke von 16 Milliarden Euro

TK warnt vor stark steigendem Zusatzbeitrag 2022»

Durch die Hintertür eingestiegen

Masken aus Apotheke gestohlen»

Pandemie beeinflusst Festtage

Deutsche sorgen sich vor einsamer Weihnacht»
Apothekenpraxis

NGDA zu Problemen bei der Relegitimierung

Securpharm-Zertifikate: Warum es bei der Erneuerung hakt»

Auch wegen Corona

Apotheke berät Kunden per Video»

Alternative zu Weihnachtsmarkt & Basar

Apotheke eröffnet Pop-up-Store»
PTA Live

Zunge rausstrecken & vieles mehr

Warum Masketragen auch schön sein kann»

Blended-Learning-Konzept

Eignungsprüfung: Ausländische PTA starten in die Vorbereitung»

Seenotrettung

Apotheker aus Buxtehude versorgt Sea Watch»
Erkältungs-Tipps

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»

Mittelohrentzündung & Co.

Von der Nase zum Ohr: Wie Erreger wandern»

Atemwege schützen und stärken

Lunge lüften für die Immunabwehr»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»
Medizinisches Cannabis

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»