Apotheken-App gegen Resistenzen

, Uhr

Berlin - Antibiotika-Resistenzen eindämmen und die Beratungskompetenz des Apothekers stärken: Das hat sich „Antibiotika.Coach“ auf die Fahne geschrieben. Der digitale Helfer wird pünktlich zum Welt-Antibiotikatag in der nächsten Woche den Apotheken zur Verfügung stehen.

Der „Antibiotika.Coach“ soll den Patienten helfen, Antibiotika richtig einzunehmen. Jeder Apotheker erhält den digitalen Helfer kostenlos. In Deutschland wird das Tool gemeinsam mit dem offiziellen Partner 1 A Pharma zur Verfügung gestellt. Benötigt werden eine ärztliche Verschreibung und ein Smartphone. Der Apotheker gibt in seinem Cockpit die Kontaktdaten des Kunden und das Rezept ein – die Software erstellt anhand der Daten ein personalisiertes Programm. Der Patient erhält dann per E-Mail oder SMS einen Link zur App, die er dann herunterladen kann.

Der Patient wird dann virtuell vom „Antibiotika.Coach“ über die gesamte Therapiedauer begleitet. In dieser Zeit stellt die App sicher, dass das Arzneimittel zum richtigen Zeitpunkt eingenommen und nicht vergessen wird. Der Patient kann außerdem Informationen wie Neben- und Wechselwirkungen sowie Eigenschaften über das Arzneimittel abrufen – oder Kontakt mit dem Apotheker aufnehmen. Der Patient wird nicht somit nur virtuell, sondern auch persönlich vom Fachpersonal begleitet. So soll ein vorzeitiger Therapieabbruch oder eine unregelmäßige Einnahme verhindert werden.

Die App kann nur mit der Anmeldung durch den Apotheker auf der Basis einer ärztlichen Verschreibung genutzt werden. Der Antibiotika.Coach ist eine nicht-diagnostizierende, präventiv unterstützende mobile Applikation für iOS und Android und ist als Medical Device der Klasse I nach Medizinprodukte-Richtlinie zertifiziert. Entwickelt wurde das Tool von Ärzten und Pharmazeuten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»