Mehr Sicherheit

Anapen: Sechs neue Eigenschaften Alexandra Negt, 27.07.2020 07:24 Uhr

Berlin - Sogenannte Notfallpens wie Anapen werden bei einem anaphylaktischen Schock verabreicht. Sie enthalten Adrenalin. Im Notfall können sie auch von Anwesenden direkt durch die Kleidung verabreicht werden. Anapen ist zur Monatsmitte mit sechs neuen Eigenschaften auf dem Markt, um die Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit weiter zu verbessern.

Der Anapen von Bioprojetverfügt über sechs neue Eigenschaften. Ziel des Herstellers war es, die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit zu erhöhen. Folgende Punkte sind neu am Autoinjektor:

Schwarze Nadelabdeckung:
Die wiederverwendbare Abdeckung wird nach dem Gebrauch ausgetauscht. Sie soll dazu beitragen, Verletzungen mit der Injektionsnadel zu vermeiden. Sie ist elastisch und latexfrei.

Graue Sicherheitskappe:
Diese Kappe schützt vor einer versehentlichen Anwendung. Sie muss vorher entfernt werden. Die Sicherheitskappe deckt den roten Auslöseknopf ab.

Etikett am Nadelende:
Deklariert das Ende des Autoinjektors, welches für die Injektion verwendet wird.

Inspektionsfenster:
Das Fenster dient der Qualitätskontrolle. Der Anwender erhält einen Nachweis darüber, ob das enthaltene Adrenalin klar, farblos und gebrauchsfertig ist.

Rote Injektionsanzeige:
Die Anzeige kommt nach der Anwendung zum Vorschein. Sie gibt die Bestätigung, dass das Adrenalin verabreicht und der Autoinjektor korrekt ausgelöst wurde. Vor der Injektion ist ein weißer Kunststoffkolben zu sehen, dieser weclshelt nach der Injektion zu einem Roten.

Manipulationssicherer Verschluss:
Er verriegelt die oberen und unteren Gehäuseteile des Pens und schützt so vor Manipulationen.

Wichtig: Die schwarze Nadelkappe und die graue Sicherheitskappe dürfen erst unmittelbar vor der Anwendung entfernt werden. Da der anaphylaktische Schock die stärkste Form der allergischen Reaktion ist, sollten Familie und Freunde über eine bekannte Überempfindlichkeit informiert werden. Der Arzt stellt jedem Patienten, der auf einen Notfallpen angewiesen ist, einen Anaphylaxie-Pass aus, welcher Anweisungen für den Notfall enthält. Wird dieser Pass zusammen mit den Notfallmedikamenten transportiert, können auch Dritte im Notfall handeln.

Auslöser

Die häufigsten Auslöser für anaphylaktische Reaktionen sind Insektengifte wie Wespen-, Bienen- oder Hornissengift, verschiedene Nahrungsmittel wie Soja, Nüsse, Sellerie oder Schalentiere sowie Latex oder Medikamente. Hier spielen auch Kreuzallergien eine Rolle. Häufig lösen Antibiotika, Insulin oder Acetylsalicylsäure solche Reaktionen aus. Auch andere Faktoren haben Einfluss auf die Entstehung: So spielen bei der Anaphylaxie beispielsweise Stress, psychische Belastung, körperliche Anstrengung, Alkoholgenuss und Infekte eine Rolle. Ein Stoff, der einmal eine Allergie in Form von Auschlag ode Quaddeln ausgelöst hat, gilt als Allergen. Bei erneutem Kontakt kann die Reaktion auch stärker ausfallen. Die vorher beschriebenen Umstände spielen hierbei eine Rolle.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Studie bestätigt

Anhaltende Erschöpfung als Corona-Folge»

Corona-Maßnahme

Schlappe für Spahn: Ethikrat lehnt Immunitätsausweis vorerst ab»

Neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit

Spahn: Mit Fieberzentren gegen Corona-Winter»
Markt

Trockene Augen

Vita-POS wird Hylo Night»

ZNS-Spezialist

Permira übernimmt Neuraxpharm»

Unternehmen können Liefertermin nicht halten

BfArM-Cannabis: Dieses Jahr keine Ernte»
Politik

Wegen Corona

München will wieder Kontaktbeschränkungen einführen»

Nacht- und Notdienstfonds

245 Euro: NNF zahlt Einmalpauschale aus»

KHZG

4 Milliarden für Kliniken»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Umrechnung von Antihistaminika und Antipsychotika»

Risikofaktoren meiden

Demenz gezielt verhindern»

Potenziellen Behandlungsansatz entdeckt

Methylmalonsäure macht Krebs im Alter aggressiver»
Panorama
Bande soll medizinische Geräte im Millionenwert gestohlen haben»

Stukenbrock sagt Danke

Gratis-Safari für Apotheker und PTA»

Bürgermeister eingeschaltet

Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden!»
Apothekenpraxis

Netzwerk für junge Inhaber

AVWL-Starters: Mit Teamgeist gegen Corona»

AvP beendet Rezeptabrechnung

Insolvenzverwalter friert Apotheken-Gelder ein»

aposcope-Umfrage

Apotheker fordern AvP-Rettungsschirm»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»