Adrenalin-Notfallpen

Fastjekt-Retax: Apotheke war zu langsam Alexander Müller, 20.05.2019 09:49 Uhr

Berlin - Apotheker Michael Mantell hat das getan, was vermutlich jeder seiner Kollegen tun würde – er hat sich für die Versorgung einer Patientin ins Zeug gelegt. Und mit viel Aufwand hat er ihr dringend benötigtes Arzneimittel aus dem Ausland beschafft. Die Kundin dankte es ihm sehr, die Kasse nicht: Sie retaxierte Mantell auf Null. Aber der Apotheker hat noch Hoffnung.

Der behandelnde Arzt hatte Prednisolon und einen Notfallpen verordnet. Doch der Fastjekt war für die Stifts-Apotheke in Dortmund nicht aufzutreiben, immer wieder kommt es hier zu Lieferengpässen. Die Kundin war aber sehr auf das Präparat angewiesen: Als Bäckereifachverkäuferin mit einer schweren Wespenstichallergie muss sie einen Notfallpen bei sich haben.

Also setzte die Apotheke alle Hebel in Bewegung. Weil das Präparat bei keinem Großhändler zu bekommen war, besorgte Mantell es über einen Einzelimport. Die Patientin wurde versorgt – leider etwas zu spät, zumindest aus Sicht der Retaxfirma GfS. Im Namen der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) retaxierten die Rezeptprüfer insgesamt 134,42 Euro. Begründung: „Die Verordnung wurde nicht innerhalb eines Monats nach Ausstellung beliefert.“

Tatsächlich war die Frist wegen der Verzögerungen mit dem Einzelimport überschritten worden. Am 6. September wurde das Rezept ausgestellt, aber erst am 12. Oktober beliefert. Allerdings hatte Mantells Mitarbeiterin dies mit einem handschriftlichen Vermerk auf dem Rezept erklärt und die Genehmigung für den Einzelimport mit in die Abrechnung gegeben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Diätmittelhersteller

Verfahren gegen Almased-Chef eingestellt»

Bundesverwaltungsgericht

Schwabe entsetzt über Ginkgo-Urteil»

Lieferausfall beendet

Bei Noweda rollen die Wannen wieder»
Politik

Kammerbeschluss

Hamburg: Doppelt so viele Notdienste am Stadtrand»

Westfalen-Lippe

AVWL: Zum vierten Mal Klaus Michels?»

GKV-Leistungskatalog

Zolgensma: Allianz gegen Extrem-Hochpreiser»
Internationales

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»
Pharmazie

Sinkende Verordnungszahlen

Antibiotikaverbrauch: Info-Kampagnen zeigen Wirkung»

Schmerztherapie

Kegelschnecken-Gift statt Morphium»

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»
Panorama

Prävention

Griechenland: Strikte Rauchverbote und hohe Strafen»

Bundesverfassungsgericht

BtM zur Selbsttötung: Karlsruhe muss entscheiden»

GKV-Bündnis für Gesundheit

Kassen fördern Gender-Forschung»
Apothekenpraxis

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»

Amtsapothekerinnen bestätigen QMS

Kölner Apotheke darf wieder Rezepturen herstellen»

Feuerwehreinsatz in Duisburg

Inhaberin (28): Chemieunfall beim Entrümpeln»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»