Rezeptprüfung

Retaxfirma Protaxplus droht die Insolvenz Alexander Müller, 28.02.2019 09:45 Uhr

Berlin - Die Rezeptprüffirma Protaxplus aus Essen steckt in der Krise. Die Gewerkschaft der Sozialversicherung (GdS) wurde darüber informiert, dass das Unternehmen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat. Protaxplus ist vielen Apothekern noch aus einer Phase besonders kleinlicher Retaxationen in Erinnerung.

Laut GdS wurde arbeitgeberseitig auch den Mitarbeitern bereits mitgeteilt, dass für Protaxplus ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt wurde. Geschäftsführer Martin Deneke, der die Firma seit dem Ausscheiden von Normann Johannes Schuster im vergangenen Juli alleine führt, hat sich auf mehrere Anfragen noch nicht zurückgemeldet. Offiziell eingetragen ist der Antrag noch nicht, weshalb auch das zuständige Amtsgericht keine näheren Angaben machen darf.

Bei der GdS sieht man allerdings keinen Grund, warum der Vorstand ohne tatsächlichen Grund mit dem Thema an die Gewerkschaft herangetreten sein sollte. Dort ist man von diesem Schritt enttäuscht: „Es liegt selbstverständlich in der Entscheidungsbefugnis des Arbeitgebers, solche Schritte zu gehen, allerdings hätten wir uns auf Grundlage der vorhergehenden, durchaus erfolgversprechenden Verhandlungen ein anderes Ergebnis gewünscht.“

Denn einem GdS-Sprecher zufolge gab es bereits im vergangenen Jahr lange Gespräche mit Protaxplus. Bei solchen Gelegenheiten besprechen Unternehmen in wirtschaftlicher Schieflage mit der Gewerkschaft für gewöhnlich mögliche Einschnitte beim Tarifgehalt oder sonstige Sparprogramme. Auch mit Protaxplus gab es demnach schon länger Überlegungen für einen Sozialplan.

Da die Protaxplus-Führung aber nunmehr „den Schritt Richtung Insolvenz gegangen“ sei, informiert die Gewerkschaft ihre Mitglieder sicherheitshalber über den bestehenden Rechtsschutz. Die GdS teilt ferner mit, dass sich zunächst nichts an dem bestehenden Arbeitsverhältnis ändert, rät den Mitgliedern aber, sich kurzfristig bei der Bundesagentur für Arbeit über Arbeitslosengeld (ALG I) sowie Insolvenzgeld beraten zu lassen. Sollte das Insolvenzverfahren später eröffnet werden, könne der Insolvenzverwalter die Kündigungsfrist auf drei Monate verkürzen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Alliance/Gehe-Deal

Noweda: Unruhige Zeiten für viele Apotheken»

Digitalisierung

Noventi rechnet erstes eRezept ab»

Großhandel

Megafusion: Alliance heiratet Gehe»
Politik

Initiative im Bundesrat

Lieferengpässe: Bätzing-Lichtenthäler plant Vorstoß»

Umsatzsteuerstreit

Michels: Verjährungsverzicht „könnte sinnvoll sein“»

Versorgungsmodelle

Ramelow will Ärztegenossenschaften aufbauen»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neues in der Akut- und Zusatztherapie

DesiJect-Fertigspritze und Zonisol-Suspension»

Schmerztherapie

Neue Leitlinie für Langzeitanwendung von Opioiden»

Empfehlung bleibt bei Ü18

Phytohersteller scheitern mit Tormentill-Vorstoß»
Panorama

Studie der DAK

Jedes 4. Schulkind mit psychischen Problemen»

Apothekenteams berichten

So oft können sich Patienten die Zuzahlung nicht leisten»

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Geldstrafe für Gießener Ärztin»
Apothekenpraxis

Großhandel

Alliance/Gehe: 42 Niederlassungen auf dem Prüfstand»

Apothekennachfolge

„Kleine Buden sind unverkäuflich“»

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»