Original/Import aus einem Haus

Protaxplus: Die Schwesterfirma-Retax Alexander Müller, 03.07.2018 10:22 Uhr

Berlin - Es gibt bei der Rezeptabrechnung klassische Fallstricke, auf die Apotheker aus schmerzhaft gelernter Achtsamkeit besonders achten. Doch manchmal lassen sich Retaxationen trotzdem nicht vermeiden. Aktuell wurde von Protaxplus ein hauseigener Reimport retaxiert. Die Retaxfirma traut Großhändlern und Ärzten nicht – und manchmal nicht einmal ihren eigenen Augen.

In einem Fall hatte Protaxplus für die BIG direkt ein Rezept über das Biosimilar Remsima (Infliximab, Mundipharma) retaxiert. Die Kasse hatte mit dem Importeur Krugmann einen Rabattvertrag geschlossen. Obwohl der Arzt seine Verordnung über das Original mit einem Aut-idem-Kreuz gekennzeichnet hatte, war die Apotheke daher zum Austausch verpflichtet. Darauf haben sich der Deutsche Apothekerverband (DAV) und der GKV-Spitzenverband im Zuge des Retax-Deals geeinigt. Und diese Retax-Falle ist auch den allermeisten Apothekern wohlbekannt.

Aber in diesem Fall gab es eine zweite Hürde: Das Rabattarzneimittel war nicht verfügbar, weshalb die Apotheke das Präparat wie verordnet abgab. Also das Arzneimittel, das der Arzt namentlich und mit PZN auf dem Rezept vermerkt und einen Austausch ausgeschlossen hatte. Protaxplus retaxierte auf Null – knapp 2500 Euro Schaden.

Das ist in diesem Fall besonders bitter, weil der Importeur Krugmann seinen Sitz nicht zufällig in der Mundipharmastraße in Limburg hat. Die beiden Unternehmen gehören zusammen. Über Krugmann vertreibt Mundipharma neben dem Remsima-Import auch sein Oxycodon/Naloxon-Generikum – offenbar ist die Linie für Rabattverträge gedacht. De facto kam das abgegebene Präparat im Retax-Fall also sogar aus dem richtigen Haus.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

eRezept-Projekt

Teleclinic schießt gegen Kry und DocMorris»

Pharmadienstleister

Sartorius kauft in Israel»

Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“»
Politik

Intensivpflege

Nach Protesten: Spahn ändert Reformpläne»

Registrierkassengesetz

Papierindustrie gibt Entwarnung: Kein Extra-Mülleimer für Bons»

Westfalen-Lippe

Erschreckende Bilanz: 100 Schließungen in zwei Jahren»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Lungenkrebs

Weitere US-Zulassung für Tecentriq»

Neurodegenerative Erkrankungen

Parkinson: Proteinablagerungen als Therapieansatz?»

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»
Panorama

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»

Umstrittenes Experiment

Gen-Babys: Manuskripte werfen Zweifel auf»
Apothekenpraxis

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»

Verunreinigung

Metformin: Kommt das NDMA aus dem Blister?»

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»
PTA Live

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»