Warnung nur für Fertigspritze

Aflibercept erhöht Augeninnendruck

, Uhr
Berlin -

Der VEGF-Inhibitor Aflibercept kann den Augeninnendruck stark erhöhen. Bayer informiert über dieses unerwünschte Ereignis mittels Rote-Hand-Brief. Das Haupteinsatzgebiet von Eylea (Aflibercept) ist die altersbedingte Makuladegeneration (AMD).

Das Risiko des Augeninnendruckanstiegs scheint vor allem bei der Fertigspritze aufzutreten, die seit gut einem Jahr auf dem Markt ist. Das Auftreten des unerwünschten Ereignisses ist bei der Fertigspritze um ein Siebenfaches höher, als bei der Verwendung der Injektionslösung. Bei der Durchstechflasche zieht der Ophthalmologe das benötigte Volumen selbst auf.

Generell sei diese Nebenwirkung für intravitreale Injektionen bekannt, doch das erhöhte Risiko bei der Verwendung der bereits vorgefüllten Spritze ist neu. „Es gab Meldungen über reversible Visusbeeinträchtigungen; von den Fällen mit bekanntem Ausgang erholten sich die meisten ohne bleibende Schäden“, heißt es im Rote-Hand-Brief.

Bayer erinnert in diesem Zuge an spezielle Hinweise bei der Anwendung der Eylea Fertigspritze:

  • Nur qualifizierte Ärzte mit Erfahrung sollten injizieren.
  • Die Injektionsnadel sollte die Größe 30 G x ½ Zoll (13 mm) aufweisen.
  • Überschüssiges Volumen und Luftbläschen vor der Anwendung entfernen.
  • Von den 90 Mikroliter Lösung werden nur 50 Mikroliter benötigt.
  • Der Spritzenkolben ist vorsichtig herunterzudrücken.
  • Ein zu hohes Injektionsvolumen führt zur Erhöhung des Augeninnendrucks.
  • Beurteilung des Sehvermögens und des intraokularen Drucks nach der Injektion.

Bayer vermutet eine unsachgemäße Handhabung bei der Vorbereitung und Injektion als wahrscheinlichste Ursache für die beobachteten Fälle von erhöhtem Augeninnendruck.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
Nur drei von 21 Pasten können empfohlen werden
Kinderzahnpasta: Enttäuschung auf ganzer Linie »
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Praxen erhalten Erstattung
2300 Euro für Konnektorentausch»
Hackerkollektiv „Zerforschung“
Datenpanne bei Doc Cirrus»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Nur drei von 21 Pasten können empfohlen werden
Kinderzahnpasta: Enttäuschung auf ganzer Linie»
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen»
Kühlkette für mindestens 60 Stunden
Cube: Kühlbox für lange Flugreisen»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Nur noch Stehbetten im Notdienst»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»