Auslöser für Fettleber entdeckt

, Uhr

Berlin - Starkes Übergewicht ist ein Risikofaktor für eine Fettleber. Die chronische Leberverfettung tritt bei fast jedem dritten Erwachsenen auf und kann zu Entzündungen sowie im weiteren Verlauf zu Zirrhose und Krebs führen. Wissenschaftler des Kinderspitals Zürich und der Universität Zürich konnten nun im Tiermodell die Mechanismen entschlüsseln, die in der Signalkaskade bei der Entstehung der Lebererkrankung bei Adipösen von Bedeutung sind. Die neuen Erkenntnisse wurden im Fachjournal „Nature Communications“ veröffentlicht.

Lebersteatosen aufgrund von Adipositas sind weit verbreitet, die Mechanismen der Entstehung dagegen relativ unbekannt. Die Arbeitsgruppe um Professor Dr. Daniel Konrad hat herausgefunden, dass der Zellrezeptor Fas (CD95) in der Pathogenese eine zentrale Rolle einnimmt. Fas ist in fast allen menschlichen Zellen zu finden und für den programmierten Zelltod mitverantwortlich. Die Aktivierung von Fas kann aber auch nicht-apoptotische Signalwege induzieren, wie beispielsweise eine Zellvermehrung oder Inflammation.

Den Ergebnissen zufolge reguliert der Fas-Rezeptor den hepatischen mitochondrialen Metabolismus. Eine Überexpression des Proteins beeinträchtigte bei den Versuchstieren die Fettsäure-Oxidation und die mitochondriale Atmung, was zu einer hepatischen Akkumulation von Lipiden führte und die Insulinresistenz förderte. „In unserer Studie konnten wir am Mausmodell erstmals zeigen, dass im Rahmen einer Adipositas Fas offenbar aktiviert wird und so zur Entstehung einer Lebersteatose beitragen kann“, sagt Konrad.

Eine Überexpression des Rezeptors induzierte zudem die Bildung von Ceramiden und Diacylglycerol (DAG), die mit einer erhöhten Insulinresistenz assoziiert werden. Mäuse mit fehlendem Rezeptor in den Leberzellen waren in der Untersuchung vor der Entwicklung einer Leberverfettung geschützt. Außerdem wurde bei den Tieren eine deutlich geringere Insulinresistenz beobachtet. „Umgekehrt führte in unserer Studie ein erhöhter Fas-Gehalt in der Leber auch bei normalem Körpergewicht zu einer Lebersteatose und zu einer entsprechenden Insulinresistenz“, so Konrad. Eine Aktivierung von Fas führt zu einer eingeschränkten Fettsäure-Oxidation, was dann in einer Fettakkumulation in den Leberzellen resultiert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»