Erster CoV-2-Infizierter in Deutschland

Patient 0: Puzzle und Corona-Bier

, Uhr
Berlin -

Der wohl erste Corona-Patient Deutschlands hat die Zeit im Krankenhaus unter anderem mit Puzzeln verbracht. Von seiner Firma habe er ein Puzzle mit 1000 Teilen bekommen, sagte der Mann der Augsburger Allgemeinen am Mittwoch.

„Weil ich so viel Zeit hatte, erwies es sich dann aber als gute Idee. Nach zwei Tagen war ich damit fertig“, erzählte er. Während der 18 Tage isoliert im Krankenhaus habe der Patient mit seiner Familie und seinen Arbeitskollegen per Videoschaltung Kontakt gehalten. Sein Freundeskreis gehe indes humorvoll mit der Erkrankung um: „Ich habe jetzt den ganzen Kühlschrank voller Corona-Bier und auch Shirts mit entsprechendem Schriftzug darauf.“

Der Mann ist Mitarbeiter des Autozulieferers Webasto aus Gauting-Stockdorf in der Nähe von München. Seine Erkrankung ist, genau wie die von 13 weiteren Patienten, die im Zusammenhang mit der Firma stehen, auskuriert. Bei Webasto war im Januar eine Mitarbeiterin aus China zu Besuch, die das Virus in sich trug. Kollegen und teils deren Angehörige infizierten sich. Bislang sind in Bayern insgesamt 47 Patienten positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kompromiss: 9-Euro-Ticket gilt bei Corona-Tests»
Lauterbach-PK in voller Länge
Lauterbach: Test-Rabatt ist zulässig»
3 Euro für anlassbezogene Bürgertests
Lauterbach: Apotheken müssen Listen führen»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»