Palliativversorgung

„Ohne Apotheker geht es nicht“ Maria Hendrischke, 03.07.2015 11:55 Uhr

Berlin - Unheilbare Krankheiten sind oft mit langen Klinikaufenthalten verbunden. Patienten, die kurz vor dem Tod stehen, wollen zurück nach Hause, um bis zuletzt bei ihrer Familie zu sein. Ärzte und Pfleger der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) können diesen Wunsch unterstützen. Dr. Jörg Cuno, Internist und Chefarzt an der Klinik für Palliativmedizin Bamberg, leitet ein solches Team. Die Apotheker sieht er auf Augenhöhe.

„Früher war es normal, zu Hause im Kreise der Familie zu sterben. Inzwischen wird das Thema Tod leider oft tabuisiert. Es ist mit vielen Ängsten verbunden“, sagt der Arzt. Sein SAPV-Team von der Sozialstiftung Bamberg betreut mit fast 30 Mitarbeitern Patienten in der Stadt und sechs umliegenden Landkreisen.

Derzeit werden etwa 750 Menschen unterstützt. 500 Patienten versorgt Cuno zudem stationär in der Bamberger Klinik für Palliativmedizin. Die meisten seiner Patienten seien zwischen 60 und 70 Jahre alt. „Doch wir haben genauso schon 18- und 98-Jährige behandelt“, sagt er.

Da alle Palliativpatienten bereits eine medizinische Vorgeschichte haben, ist laut Cuno eine gute Zusammenarbeit zwischen Palliativ-Team und den bereits mit dem Patienten vertrauten Gesundheitsversorgern wichtig: „Da sollte kein Konkurrenzkampf herrschen“, betont Cuno. Hausärzte würden den Patienten und seine Erkrankungen genau kennen. Er solle daher keinesfalls durch den Palliativarzt verdrängt, sondern nur unterstützt werden. Gleiches gelte für die Palliativpfleger: Sie wollten den Pflegedienst nicht ersetzen, sondern ergänz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»