Medizinalhanf

Australien will Cannabis-Anbau erlauben dpa, 10.02.2016 12:06 Uhr

Sydney - Das australische Parlament will den Anbau von Cannabis für medizinische und wissenschaftliche Zwecke gesetzlich regeln. Eine entsprechende Änderung des derzeitigen Rechts – welches den Anbau verbietet – wurde am Mittwoch im Parlament in Canberra eingebracht. Es wird erwartet, dass sowohl die regierende Liberale Partei als auch die oppositionelle Labour-Partei und die Grünen dem Entwurf zustimmen.

Gesundheitsministerin Sussan Ley sprach von einem „wichtigen Tag“ für Australien. Eine Legalisierung des Anbaus ermögliche Menschen mit chronischen Schmerzen alternative Behandlungsmöglichkeiten.

Das Rauchen von Cannabis ist in Australien weit verbreitet. In den meisten Bundesstaaten toleriert die Polizei den Besitz kleinerer Mengen für den eigenen Bedarf. Der Besitz oder die Zucht größerer Mengen ist aber illegal – und soll es laut Ley auch bleiben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hat mehr als ein Drittel der Bevölkerung schon einmal Cannabis genutzt.

In Deutschland soll der Cannabis-Anbau erlaubt und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als Cannabisagentur unterstellt werden. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte im Januar einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt.

APOTHEKE ADHOC Debatte