Die grüne Fee aus der Apotheke

, Uhr

Berlin - Im Spätsommer schloss die Stühlinger Apotheke der Familie Thewes in Freiburg. 116 Jahre lang versorgte die Apotheke die Freiburger mit Arzneimitteln. Seit Dezember steht nun in den alten Regalen Absinth statt Medizin. 80 Sorten Absinth, der auch „grüne Fee“ genannt wird, können in der „Alten Apotheke – Absinth und Spirituosen“ nach einem traditionellen Trinkritual verkostet werden.

Seit einiger Zeit sei er schon auf der Suche nach einer passenden Location gewesen, erzählt der Geschäftsführer der Rueverte GmbH, Alfred Rabold. Denn bis vor Kurzem wurde das noch recht seltene Getränk von dem Unternehmen, dessen Sortiment nach eigenen Angaben rund 200 Absinth-Sorten und 150 Sorten anderer Spirituosen umfasst, ausschließlich online vertrieben. Die Räume der Stühlinger Apotheke erschienen ihm perfekt für eine Spirituose wie Absinth, die ursprünglich als Heilmittel erfunden wurde. Doch für die Wahl gab es auch persönliche Gründe: „Ich kenne die Apotheke bereits seit meiner Kindheit“, berichtet Rabold. Daher habe er sofort zugeschlagen, als ihm die alte Apotheke angeboten wurde.

Die alte Einrichtung aus den 1950er Jahren wurde weitestgehend übernommen. Nur die Regale seien etwas aufpoliert und die Lampen aus technischen Gründen ausgetauscht worden. „Wir wollten das Erbe der Apotheke ehren und das historische Flair erhalten“, sagt der Absinth-Experte. „Deshalb haben wir uns auch für den Namen „Alte Apotheke“ entschieden, denn es soll nie vergessen werden, was einmal vor uns war.“ Und so stehen hinter zwei langgezogenen, dunklen Holztresen im alten braunen Holzregal die verschiedensten Flaschen und Gläser, allerdings nicht mit Arzneien, sondern mit Absinth.

Viele ehemalige Apothekenkunden, die seit der Eröffnung vorbeigekommen sind, hätten sich auch sehr darüber gefreut, ihre Apotheke zumindest teilweise in dem neuen Laden wiederzufinden. Auch der letzte Besitzer, Pharmazeut Rainer Thewes, sei begeistert gewesen, als er erfahren hat, was aus seiner Apotheke wird, erzählt Rabold.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Mit Nährstoffen den Schlaf unterstützen
Social Jetlag – Hören auf die innere Uhr»
Hörgerät und Nahrungsergänzungsmittel
Tinnitus: Was gegen die Ohrgeräusche helfen kann»
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig»