Flüchtlingsapotheker

Apothekenpraktikant aus dem Südsudan Torsten Bless, 23.09.2017 09:01 Uhr

Berlin - Doppelte Odyssee: Erst floh er aus dem Südsudan über Kairo nach Prag, wenige Jahre nach seiner Rückkehr verschlug es ihn über Kampala ins hessische Idstein. Kong James Gatluak hofft, in der Christophorus-Apotheke die Basis für eine Zukunft als Pharmazeut zu schaffen.

Aus seinem Land fliehen zu müssen, war für Kong James Gatluak keine neue Erfahrung. Von 1983 an kämpfte der Südsudan um eine weitgehende Autonomie vom Sudan. Gatluak ging nach Kairo und erhielt von der tschechischen Regierung ein Stipendium für das Pharmaziestudium an der Karls-Universität Prag. „Als 2005 ein Friedensvertrag ausgehandelt wurde, ging ich zurück“, erzählt er. „Vielleicht kehrt jetzt Ruhe ein, dachte ich mir, vielleicht braucht mein Volk meine Hilfe.“

Im Jahr 2011 machte eine Volksabstimmung den Südsudan zum jüngsten unabhängigen Staat auf dem afrikanischen Kontinent. Doch schon zwei Jahre später brach erneut ein Bürgerkrieg aus. „Es begann als politischer Konflikt zwischen Präsident Salva Kiir Mayardit und seinem Stellvertreter Riek Machar“, erläutert Gatluak. „Der Vizepräsident wollte politische Reformen einleiten, die Korruption und soziale Ungerechtigkeit im Land bekämpfen.“ Dagegen habe sich der Präsident gesträubt und einen Militärputsch inszeniert. „Der Vize musste das Land verlassen.“ Aus dem politischen Streit erwuchs ein Bürgerkrieg. Die Dinka, dem der Staatschef angehörte, kämpften gegen die Nuer, zu denen sein geflohener Stellvertreter zählte.

Auch Gatluak ist Nuer. Seine Apotheke in der Hauptstadt Juba wurde bei Ausschreitungen zerstört. Er ließ sich nicht entmutigen und eröffnete gemeinsam mit einem Partner einen Großhandel. „Wir importierten pharmazeutische Bedarfsgüter aus Uganda, Kenia und Äthiopien und verkauften sie weiter an kleine Apotheken überall im Land.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Aktionärstreffen bei Zur Rose

„Wir rennen alle für unser Geld“»

Zur Rose feiert eRezept

„Gott hat unsere Gebete erhört – beziehungsweise der Gesundheitsminister“»

Mahnbrief zur Sonder-PZN

Apotheker macht „Spielchen der Kassen“ öffentlich»
Politik

Kammerwahl Westfalen-Lippe

Wegen Wahlempfehlung: Zoff bei Adexa»

Anhörung zum Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will am Zeitplan festhalten»

Elektronische Patientenakte

AOK Nordost macht Apothekern Hoffnung»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»
Panorama

Frankreich

Kinderschwund: Bürgermeister will Viagra verteilen»

Deutscher Apothekenpreis 2019

Die perfekte Selbstmedikation»

Deutschlandpremiere

Kinder nach Gebärmutter-Transplantation geboren»
Apothekenpraxis

Vermerke auf Muster 16

Rezept-Stichelei: Kassen nehmen‘s gelassen»

Pharmazeutische Dienstleistungen

BMG plant Vorgaben für Apotheker»

Revisionen

Regierungspräsidium: Jetzt spricht der „Totengräber“»
PTA Live

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»