Zahngesundheit

Gaba empfiehlt Versandapotheken

, Uhr
Berlin -

Omron und die Colgate-Tochter Gaba haben gemeinsam zwei elektrische Zahnbürsten auf den Markt gebracht. Die im März eingeführte Serie „Elmex ProClinical“ wurde bislang nur in Apotheken und Zahnarztpraxen verkauft. Seit November gibt es die preiswertere Variante auch in Drogeriemärkten. Außerdem werden Besucher von der Website direkt an eine von fünf Versandapotheken weitergeleitet.

Derzeit gibt es zwei Modelle der „Elmex ProClinical“: Das kleinere Modell C600 kostet knapp 70 Euro, die größere Variante A1500 etwa 130 Euro. Ein Set mit drei Bürstenköpfen liegt bei rund 15 Euro. Laut Omron-Chef Olaf Weishaupt sollten sich die Zahnbürsten über einen günstigeren Preis und die Apothekenexklusivität von den Konkurrenzprodukten abheben.

Auf der eigens eingerichteten Website zu der neuen Serie heißt es, die Zahnbürsten seien „in führenden Apotheken und Zahnarztpraxen“ erhältlich. Klicken die Nutzer auf den Link „Jetzt kaufen“, werden ihnen direkt fünf Versandapotheken vorgeschlagen: DocMorris, die Europa Apotheek Venlo (EAV), die EAV-Tochter Shop-Apotheke, Medpex und Apotal.

Ein Link führt die Kunden auf die Website der jeweiligen Apotheke und zum entsprechenden Produkt. Vor-Ort-Apotheken oder andere Versandapotheken, die die Zahnbürsten führen, sind auf der Webseite hingegen nicht aufgeführt.

Die Apotheke sei seit jeher ein starker Partner für Gaba, sagt eine Unternehmenssprecherin. Man wolle sicherstellen, dass der Verwender beim Kauf eine optimale Beratung erhalte.

„Die fünf auf der Produktwebsite aufgeführten Online-Apotheken haben wir derzeit als unsere präferierten Partner für eine qualitative Zusammenarbeit im Online-Vertrieb identifiziert“, so die Sprecherin weiter. „Damit sichern wir interessierten Konsumenten Zugriff auf die Produkte, da bedauerlicherweise nicht alle Präsenzapotheken elektrische Zahnbürsten im Sortiment führen.“

Auch über Amazon werden die Produkte bereits angeboten, und zwar nicht nur durch Versandapotheken. „Die Bezugsquellen von Amazon entziehen sich unserer Kenntnis“, sagt die Sprecherin.

Bei der Vermarktung setzen die Kooperationspartner auf die Marke Elmex, kombiniert mit dem Claim „powered by Omron“. Der japanische Hersteller ist in Apotheken bislang vor allem für seine Blutdruckmessgeräte bekannt. Seit 2010 vertreibt das Unternehmen bereits apothekenexklusiv elektrische Zahnbürsten.

Richtig Fuß fassen konnte Omron bislang aber nicht. Darum hatte der Hersteller 2012 eine Kooperationsvereinbarung mit Colgate geschlossen. Der Konzern ist mit Elmex, Aronal, Meridol ebenfalls in Apotheken vertreten.

Während Colgate nach eigenen Angaben bereits Marktführer bei Handzahnbürsten ist, hatte der Konzern bisher nur drei Batteriezahnbürsten im Portfolio. Gemeinsam haben Colgate und Omron nur zwei weitere Modelle entwickelt. Die Technik stammt größtenteils von Omron, den Vertrieb hat Colgate übernommen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Augentropfen mit Farbstoff
Dr. Theiss macht Augen blau »
Mehr aus Ressort
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Bleibende Beeinträchtigung lange nach Infektion
Post-Covid: Kapillaren verschwinden»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»