Antidepressiva

Valdoxan: Die Generika kommen APOTHEKE ADHOC, 14.02.2019 08:00 Uhr

Berlin - Servier hat für Valdoxan (Agomelatin) seit Februar 2009 die Zulassung in der Tasche. Pünktlich zum Patentablauf sollen zur Monatsmitte die ersten Generika auf den Markt kommen. Eines kommt vom Originator selbst.

Valdoxan ist zur Behandlung von Episoden einer Major Depression bei Erwachsenen angezeigt. Das Arzneimittel ist zu 25 mg Agomelatin zu 28 und 98 Filmtabletten auf dem Markt. Die Einnahme der empfohlenen Dosis von 25 mg einmal täglich kann unabhängig von den Mahlzeiten und üblicherweise vor dem Zubettgehen erfolgen. Tritt nach zwei Behandlungswochen keine Besserung ein, kann die Dosis auf 50 mg (entsprechend zwei Tabletten zu je 25 mg) vor dem Schalfengehen erhöht werden. Dabei ist das Risiko eines Anstieges der Transaminasenwerte zu berücksichtigen und abzuwägen. Generell sollte bei allen Patienten vor Therapiebeginn ein Leberfunktionstest durchgeführt werden.

Die Kontrolle der Transaminasen sollten während der Behandlung stets im Blick gehalten werden. Laut Gebrauchsinformation sind Leberfunktionstests nicht nur zu Behandlungsbeginn, sondern auch nach etwa drei Wochen und sechs Wochen sowie nach zwölf und 24 Wochen vorgeschrieben. Weitere Kontrollen sind nach der Erhaltungsphase nur angezeigt, wenn es klinisch notwendig ist oder nach einer Dosissteigerung nach dem beschriebenen Muster.

Servier bringt mit Agomelatin Anpharm ein eigenes Generikum zu Valdoxan zur Monatsmitte auf den Markt. Aristo zieht zeitgleich mit und listet Agomelatin Aristo 25 mg.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»
Politik

Rx-Preisbindung

Apothekerkammer traut Spahn-Gesetz nicht»

Apothekenbesuch

CDU-Abgeordnete will Rx-VV im Auge behalten»

Apothekenkontrolle

Berlin: 13 neue Pharmazieräte»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»
Apothekenpraxis

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»

„Wir verlieren eine Freundin“

Esslinger Apothekerin Daniela Hemminger-Narr gestorben»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»