OTC-Marketing

Nurofen: „Jetzt kaufen!“ bei Apo-Discounter APOTHEKE ADHOC, 15.04.2016 09:07 Uhr

Berlin - Reckitt Benckiser (RB) bewirbt seinen Nurofen-Kühlstick derzeit im Internet. Auf Spiegel Online und anderen Internetseiten läuft eine dreiwöchige Kampagne für das Medizinprodukt. Endverbraucher werden dabei über eine Verlinkung direkt zur Versandapotheke Apo-Discounter weitergeleitet.

Die Kampagne läuft noch bis Ende kommender Woche. Auf dem Werbebanner wird der Nutzer direkt aufgefordert: „Jetzt kaufen!“. Mit einem Klick auf die Anzeige gelangt man zu Apo-Discounter von Kirsten Fritsch (Apotheke im Paunsdorf Center, Leipzig); dort kann man den Stick bestellen. Auf der Internetseite der Versandapotheke wird auch das Werbevideo gezeigt, das erstmals vor knapp einem Jahr im TV ausgestrahlt wurde.

Generell werde bei Aktionen immer auf die Nurofen-Website verlinkt, sagt eine Sprecherin. „Ausnahme war dieser Test des Nurofen Junior Kühlsticks, der ein Medizinprodukt ist und exklusiv in Apotheken vertrieben wird.“ Unter den Käufern sei eine extrem hohe Affinität zum Internet festgestellt worden.

Der Kühlstick wurde 2015 eingeführt. Das Creme-Gel mit Arnika- und Ringelblumenaromen soll bei Kindern ab 18 Monaten zur Schmerzlinderung bei leichten Prellungen sowie zur Kühlung bei Insektenstichen eingesetzt werden. Unter der Dachmarke sind für Kinder auch Zäpfchen sowie Schmerz- und Fiebersäfte mit Ibuprofen erhältlich.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte