Großhandelskonditionen

Gutachter streiten um Apothekenrabatte Alexander Müller, 27.03.2019 10:08 Uhr

Berlin - Der Großhandel ist gespalten und der Kampf um die Deutungshoheit des „Skonto-Paragrafen“ läuft auf Hochtouren. Schon im April könnten sich je nach Lesart des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) die Vorzeichen im Markt maßgeblich ändern – und damit die Konditionen der Apotheker. Der Phagro hat sich ein Rechtsgutachten schreiben lassen, hält das aber noch unter Verschluss. Auf der anderen Seite hat AEP sich mit einem Gutachten munitioniert, dass Skonti als eindeutig unabhängig von der Rabattfrage klassifiziert und sogar die 70-Cent-Sperre in Zweifel zieht.

Das TSVG ist beschlossen und tritt mit Ausnahmen am Tag Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft. Im Kern geht es in dem Gesetz nicht um Apothekenfragen. Der Gesetzgeber will aber in diesem Zuge auch klarstellen, dass die Großhändler aus dem fixen Teil ihrer Vergütung in Höhe von 70 Cent keine Rabatte an die Apotheken weitergeben dürfen. Für den Konditionenwettbewerb soll nur der variable Teil von 3,15 Prozent der Marge zur Verfügung stehen. Die Politik reagiert damit auf die vom Bundesgerichtshof (BGH) im ersten Skonto-Prozess angeregte Klarstellung.

Für den Phagro ist damit klar, dass auch Rabatte und Skonti zusammen nicht mehr als jene 3,15 Prozent betragen dürfen. Zu diesem Schluss kommt auch das Gutachten, dass der Großhandelsverband bei der Kanzlei Gleiss Lutz in Auftrag gegeben hat. Der Wortlaut des Gesetzes stützt demnach den Zweck des Festzuschlags: Der Großhandel soll eine ausreichende Vergütung bekommen, um die flächendeckende Versorgung zu gewährleisten. In der neugefassten Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) sei verbindlich bestimmt, dass der Festzuschlag „zu erheben ist“ – und nicht, wie in der bislang gültigen Fassung, „erhoben werden kann“.

Soweit zumindest der Inhalt des Gutachtens, wie es der Phagro selbst beschreibt. Denn wie die hier vereinten Großhändler ihre Position konkret juristisch unterfüttern, ist nicht bekannt. Das Gutachten wird vom Phagro noch unter Verschluss gehalten, dem Vernehmen nach will man es zunächst in Gesprächen mit der Politik einbringen.

Offenbar wurden noch nicht einmal die Mitgliedsfirmen bislang mit dem Gutachten versorgt. Umso spannender wird es sein wie Phoenix, Noweda, Gehe, Alliance Healthcare und die Privaten auf das Gesetz reagieren werden. Denn bei der strengen Auslegung, die mutmaßlich im Phagro-Gutachten formuliert wird, dürfte so manche Kondition nicht mehr zulässig sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Malariamittel ersetzt keinen Mundschutz

Hydroxychloroquin schützt nicht vor Ansteckung»

Entzündung im ganzen Körper

Störung des Blutflusses entschlüsselt»

Quelle war fragwürdig

Schnelles Comeback für Resochin»
Markt

VISION.A 2020

Start-up Audition: Die digitale Zukunft in drei Minuten»

Citalopram-Generika

EuGH-Gutachterin für Kartell-Strafe gegen Pharmakonzern Lundbeck»

OTC-Markt

Auch im Mai: Corona-Flaute in Apotheken»
Politik

Externes Gutachten

Schmidts Abschiedsgeschenk: Reform der Abda»

Mehrwertsteuer, Strom, Kindergeld

Was das Konjunkturpaket für Apotheken bedeutet»

Kommentar

Corona-Paket: Jetzt noch Apotheken stärken!»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Risiko in allen Altersgruppen erhöht

Diabetiker haben öfter Darmkrebs»

Rote-Hand-Brief

DPD-Mangel: Vorsicht bei Flucytosin und Zytostatika»

PrEP bald als Spritze?

HIV: Monatliche Cabotegravir-Injektionen als Therapie»
Panorama

Corona hemmt Bewegung

Immer mehr übergewichtige Kinder»

Kriminelle wollen Geldautomaten sprengen

Bombenfund: Apotheke evakuiert»

Wasser und Seife statt Sekt und Häppchen

Apotheker ohne Grenzen: Jubiläum in der Krise»
Apothekenpraxis

aposcope-Umfrage

Wumms-Paket: Wer zieht die OTC-Preise an?»

IT-Umstellung

Probleme bei Apobank: Kunden stürmen Hotline »

Konjunkturprogramm

Apotheken droht Preischaos»
PTA Live

Gewerkschaft zum Konjunkturpaket

Adexa: Mitarbeiter brauchen Sozialgarantie»

Rezepturpreise

Cannabis: Sonderfall BG-Rezepte»

Rezepturen

Cannabis-Rezepte: So wird abgerechnet»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»