Einkaufskonditionen

Apothekern droht neuer Skonto-Prozess Alexander Müller, 14.11.2018 10:30 Uhr

Berlin - Den Apothekern droht ein neuer Skontoprozess. Denn aus Sicht der Wettbewerbszentrale schafft die derzeit vorgesehene Klarstellung des Gesetzgebers keine endgültige Klarheit in der Frage, ob Skonti bei der Rabattsperre angerechnet werden müssen oder nicht.

Beim Gesundheitsrechtstag der Wettbewerbszentale hatte Rechtsanwältin Dr. Kerstin Brixius von der Kanzlei am Ärztehaus Frehse Mack Vogelsang den Entwurf der Bundesregierung für das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) kommentiert. Darin ist eine Klarstellung zu Rabattgrenzen beim Einkauf der Apotheken vorgesehen, die aus Sicht des Bundesgerichtshofs (BGH) notwendig ist. In der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) sollen die 70 Cent aus der Großhandelsvergütung unmissverständlich für die Rabattierung gesperrt werden. Die vom BGH vermisste Untergrenze wird dem Wortlaut des Gesetzes zugefügt.

Rabatte an die Apotheken dürfen die Großhändler damit nur noch aus dem variablen Teil ihrer Vergütung von 3,15 Prozent auf den Herstellerabgabepreis gewähren. Unsicherheit gab es, inwiefern Skonti dazu gerechnet werden müssen. Auf Druck des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) wurde die Formulierung im Kabinettsentwurf noch einmal angepasst. Jetzt heißt es in der Begründung: „Rabatte und die im Handel allgemein üblichen Skonti können nur auf den Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers und Rabatte nur im Rahmen des prozentualen Zuschlags gewährt werden.“

Damit besteht aus der Sicht von Rechtsanwältin Brixius weiterhin erhebliche Rechtsunsicherheit in der Skontofrage. Denn der Wille des Gesetzgebers, mit der Rabattsperre bei den 70 Cent die flächendeckende Versorgung durch den Großhandel zu gewährleisten, sieht sie durch Freigabe selbst handelsüblicher Skonti konterkariert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Steuersparmodell

Cum-Ex-Geschäfte: Staatsanwalt besucht Apobank»

Für Bestellungen und Statistik

Phoenix startet Apothekenportal»

Personalsuche

Die Headhunter von Easy»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Koalition koppelt Grippeimpfungen durch Apotheker ab»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»

Arzneimittelskandal

Verwirrung um Lunapharm-Anklage»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»

Lieferengpässe

Bild erklärt Medikamentenmangel»
Apothekenpraxis

Gematik-Leitfaden

Checkliste: Das sollten Sie beim TI-Anschluss beachten»

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»
PTA Live

Arbeitspsychologie

Rundumblick gefordert: PTA und Psychologin»

Kommentar

PTA-Reform: Letzte Chance für Apotheker  »

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»