Doppelherz/SOS: Gaviscon-Kopien im Drogeriemarkt

, Uhr
Berlin -

Queisser und Districon fahren zweigleisig: Einerseits wollen die Hersteller ihre Marken Doppelherz und SOS in der Apotheke etablieren, andererseits kopieren sie Präparate aus der Sichtwahl und bringt sie in den Mass Market. Aktuelles Beispiel sind zwei freiverkäufliche Konkurrenzprodukte zum Klassiker Gaviscon.

„Doppelherz Sodbrennen akut + protect“ und „SOS Sodbrennen-Blocker Dual Kautabletten“ enthalten Natriumalginat beziehungsweise Braunalgenextrakt sowie Natrium- und Calciumcarbonat. Anders als Gaviscon Dual werden beide Produkt aber nicht als apothekenpflichtige Arzneimittel, sondern als Medizinprodukte vertrieben. Dosierangaben gibt es dementsprechend nicht; lediglich aus der Menge an Natrium und Calcium lässt sich schließen, dass im Original deutlich höhere Mengen enthalten sind.

Mit Preisen von knapp 3 beziehungsweise 4 Euro für 20 Kautabletten sind beide Produkte deutlich günstiger als das Original von Reckitt Benckiser, wo die Packung à 16 Stück mit einem Listenpreis von knapp 7 Euro ausgewiesen ist.

Mit dem „Doppelherz Magen-Gel gegen Sodbrennen + bei Reflux“ beziehungsweise „SOS Sodbrennen-Blocker Forte Sticks“ haben beide Hersteller bereits Konkurrenzprodukte zu Gaviscon Dual Suspension im Sortiment. Auch hier liegen der Preis deutlich niedriger als beim Original. Queisser bezieht sein Produkt übrigens beim italienischen Hersteller Biofarma.

Vorarbeit geleistet hatten übrigens andere Hersteller: Bayer hatte 2012 „Rennie fresh“ eingeführt, das wie das Schwesterprodukt „Rennie“ Calcium- und Magnesiumcarbonat enthält, aber nicht als apothekenpflichtiges Arzneimittel, sondern als Medizinprodukt vertrieben wird. Das Erkältungsspray Algovir (Hermes) wiederum enthält mit Carragelose ebenfalls einen Stoff aus Rotalgen – und ist ebenfalls aufgrund seiner physikalischen Wirkungsweise als Medizinprodukt zugelassen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto »
Coronaschutz am Arbeitsplatz
2G: Apotheke sperrt Außendienst aus »
Xylometazolin/Ipratropiumbromid
OTC-Switch für Otriven Duo? »
Mehr aus Ressort
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr »
Ältester Kommissionierautomat
Rowa #1 geht in Rente »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr»
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»