Phytohersteller

Bionorica packt Hansaplast mit ein

, Uhr
Berlin -

Neuer Kaufanreiz für Bionorica-Präparate: Der bayerische Phytohersteller kooperiert für die aktuelle On-Pack-Promotion erstmals mit Beiersdorf. Vier Arzneimittel aus Neumarkt in der Oberpfalz kommen mit einer Probepackung der Hansaplast Wundheilsalbe daher.

Bionorica hat einen neuen Partner für On-Pack-Aktionen gefunden. Das Familienunternehmen bietet Kunden bei den Präparaten Sinupret, Bronchipret, Imupret N und Tonsipret aktuell ein Geschenk mit an. An den Packungen ist eine kleine Schachtel mit der Hansaplast Wundheilsalbe angebracht. Je nach Produkt passt das Design der Gratiszugabe zur Aufmachung – bei Sinupret ist die Verpackung der Salbe etwa orange, bei Tonsipret lila.

Der Phytohersteller bietet regelmäßig On-Pack-Promotions oder Gratiszugaben an. „Als Partner der stationären Apotheken liegt unser Fokus auf der Unterstützung des Abverkaufs der Apotheken“, sagt ein Firmensprecher. In diesem Jahr habe man sich für eine Sondergröße der Salbe von Beiersdorf mit 3,5 Gramm entschieden

Zuvor gab es beispielsweise beim Kauf von Imupret eine Cremeseife. Das Erkältungsmittel kam auch schon mit einem Wohlfühlbad daher. Bionorica verteilte auch schon orange Teesieb mit einem X. Auch Taschentücher liefert der Hersteller regelmäßig in Apotheken zur Weitergabe an die Kunden.

Bionorica bot Geschenke auch schon für eine Gegenleistung an: Vor vier Jahren lief eine Aktion für Apotheken, bei der Patienten zum Kauf einer Packung Imupret einen Fragebogen beantworten sollten. Als Gegenzug gab es ein Paar „Touchscreen-Handschuhe“. Die Inhaber erhielten im Anschluss die Auswertung, mussten dafür aber bezahlen. Auch die Fachkreise lässt der Hersteller profitieren. Fleißige PTA, die an einer Online-Fortbildung zu Canephron Uno teilnahmen, wurden in diesem Jahr beispielsweise mit einer Trinkglasflasche inklusive Sieb belohnt.

Mit den Aktionen wollen Hersteller ihre Produkte aufwerten und die Aufmerksamkeit der Kunden erzielen. Die Promotions sind durchaus umstritten: Der Apothekerverband Nordrhein (AVNR) hat bereits mehrfach versucht, die Werbeaktionen der Hersteller mit Gratisbeigaben zu verbieten. Beim Deutschen Apothekertag (DAT) wurden dazu in der Vergangenheit mehrere Anträge eingereicht.

Auch der Vorsitzende des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH), Jörg Wieczorek, hatte 2014 bei der Eröffnung der Expopharm eingeräumt, die Hersteller hätten es bei On-Pack-Promotions in Einzelfällen durchaus übertrieben. „OTC-Arzneimittel sollten nicht Gegenstand von Bazar und Lockpreisen werden.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
15 Prozent auf Alles
Weleda öffnet Online-Shop
Konzern will Milliarden sparen
Bayer: Vorerst keine Aufspaltung
2022 war Ausnahmejahr
Weniger Schmerzmittel verkauft
Mehr aus Ressort
„Zu dynamisch für Vorhersagen“
E-Rezept & Rx-Bonus: Redcare schweigt sich aus
Zweistelliger Verlust, langsameres Wachstum
Redcare hadert mit E-Rezept

APOTHEKE ADHOC Debatte