Belsana lässt Ökoherzen höher schlagen

, Uhr

Düsseldorf - Um dem immer größer werdenden Kundenwunsch nach nachhaltig produzierten Produkten nachzukommen hat Belsana einen ressourcenschonenden Kompressionsstrumpf ins Sortiment mit aufgenommen. Vom Strumpf bis zur Verpackung wurde auf die Nachhaltigkeit der Materialien geachtet.

Mit dem Belsana evolution Kompressionsstrumpf hat das Unternehmen den ersten nachhaltigen Kompressionsstrumpf Deutschlands auf den Markt gebracht. Zum Vertriebsstart ist zunächst nur ein Kniestrumpf in der Kompressionsklasse 2 erhältlich. Dieser kann wahlweise mit einem Doppelrand mit Spitze bestellt werden. Die Größentabelle enthält sechs Größen und ist analog zum Belsana comfortis. Plusweiten sind nicht erhältlich. Der Fersen- und Ballenbereich ist für eine längere Haltbarkeit wie bei anderen Kompressionsstrümpfen von Belsana verstärkt.

Je nach Annahme durch den Kunden soll das Sortiment um die üblichen Schenkelstrümpfe und Strumpfhosen erweitert werden. Zu Beginn ist der Kniestrumpf nur in dem Farbton Walnuss erhältlich. Spätere Farbvarianten könnten laut Unternehmen bei möglichen Färbemöglichkeiten folgen. Belsana setzt bei der Einfärbung auch auf Nachhaltigkeit und Natürlichkeit. Der Belsana evolution wird mit rein pflanzlichen Stoffen der Walnuss gefärbt, hierfür wird die grüne, fleischige Hülle der Nuss verwendet.

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Unternehmen Fulgar konnte ein Kompressionsstrumpf mit einem Anteil von 54 Prozent ökologischen Fasern produziert werden. Fulgar stellt aus dem Öl der Rizinuspflanze eine rein pflanzliche Faser her, welche seit Jahren in der Textilindustrie Verwendung findet. Vertrieben wird die Faser unter dem Namen evo. Vorteile des Gewebes sind neben dem rein natürlichen Ursprung die geringe Trocknungszeit und die verminderte Geruchsbildung bei starkem Schwitzen. Auf deie zusätzliche Einarbeitung von synthetischen Fasern konnte aufgrund der gewünschten Kompressionswirkung nicht verzichtet werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Generikahersteller
OTC-Chef für Aliud »
Beibehalten oder Trennen?
Novartis prüft Sandoz »
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava »
Weiteres