ARZ Haan besorgt sich Konsortialkredit

, Uhr

Berlin - Das ARZ Haan will die eigene Liquidität absichern und mehr finanziellen Spielraum für die eigene Wachstumsstrategie haben. Dazu hat sich das Rechenzentrum einen zusätzlichen Konsortialkredit über eine halbe Milliarde Euro besorgt.

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) sowie vier weitere Banken stellen die Konsortialfinanzierung gemeinsam bereit. Damit will das ARZ Haan seine Refinanzierungsmodalitäten signifikant erhöhen.

„Mit dem Abschluss des Konsortialvertrages werden wir dem gegenwärtigen und dem zukünftigen Wachstum der ARZ-Gruppe gerecht. Insofern freut es uns, dass wir mit unserer neuen Refinanzierung die Zahlungsströme im Gesundheitswesen nachhaltig absichern können. Zudem sind wir aufgrund der gewählten Finanzierungsstruktur in der Lage, künftig flexibel auf Markterfordernisse reagieren zu können“, so Dr. Philipp Siebelt, Sprecher des Vorstands der ARZ Haan AG.

Das Rechenzentrum hat nach eigenen Angaben mehr als 17.000 Kunden aus rund 30 verschiedenen Berufsgruppen des Gesundheitssystems. Mit 113 Millionen Belegabrechnungen steht das Unternehmen demnach für rund 20 Prozent der Zahlungsströme für Apotheker, Heilberufler und weiterer Freiberufler des Gesundheitsmarktes.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Mit Nährstoffen den Schlaf unterstützen
Social Jetlag – Hören auf die innere Uhr»
Hörgerät und Nahrungsergänzungsmittel
Tinnitus: Was gegen die Ohrgeräusche helfen kann»
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig»