ARZ Haan kauft Gero PharmaCare

, Uhr

Berlin - Das ARZ Haan übernimmt die Aktivitäten und Produkte der Firma Gero PharmCare. Schwerpunkt ist die Software Veriko als geriatrisch-pharmazeutisches Risikomanagement-System.

Gero beschäftigt sich laut ARZ als einer der Pioniere seit vielen Jahren mit der Thematik der Polypharmazie und dem Schwerpunkt der geriatrischen Versorgung in der Langzeitpflege. Hier konnte nach Unternehmensangaben über die letzten Jahrzehnte ein in dieser Form einmaliges Fachwissen aufgebaut werden, welches den relevanten Kundengruppen der ARZ-Unternehmensgruppe künftig als Produkterweiterung zur Verfügung stehen wird.

„Durch die Veriko und die künftige Zusammenarbeit mit dem Unternehmensgründer Dr. Frank Hanke können wir unseren Kunden in absehbarer Zeit ein erweitertes Produktspektrum im Rahmen der Polypharmazie anbieten und so einen deutlichen Beitrag zur optimalen pharmazeutischen Versorgung sowie zur Weiterqualifikation unserer Berufsgruppen liefern“, kommentiert Vorstandssprecher Dr. Philipp Siebelt.

Nach eigenen Angaben hat Gero in den vergangenen zehn Jahren etwa 200 klinischen Versorgungs(forschungs)projekte mit 10.000 pflegebedürftigen geriatrischen Patienten in Pflegeeinrichtungen in NRW, Niedersachsen, Hamburg, Hessen, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Luxemburg und Österreich entwickelt und umgesetzt. Zu den mehr als 60 Kooperationspartnern gehören Kammern, Universitäten, Krankenkassen, Pflegeeinrichtungen und Industriebetriebe.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»