Versandapotheken

Apo-Discounter: Risiken ohne Nebenwirkungen Alexander Müller, 13.06.2018 14:00 Uhr

Berlin - Vergisst ein Versender, ein OTC-Arzneimittel auf seiner Homepage mit dem Pflichttext zu den Risiken und Nebenwirkungen zu versehen, droht rechtlicher Ärger. Apo-Discounter wollte offenbar auf Nummer sicher gehen und hat den Hinweis unter jedem Artikel eingeblendet – auch bei Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik. Die Wettbewerbszentrale fand das irreführend, scheiterte mit ihrer Klage aber in erster Instanz.

Aus Sicht der Wettbewerbszentrale werden die Produkte durch den Standardhinweis „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ aufgewertet. Denn der Verbraucher kenne diesen Satz gut und verbinde ihn mit – hochwirksamen – Arzneimitteln. Die Angabe des Warnhinweises bei Lebensmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln oder Kosmetikprodukten sei irreführend.

Gerade bei NEM an der Grenze zum Präsentationsarzneimittel könne der Satz Verwirrung stiften, fand die Wettbewerbszentrale und klagte vor dem Landgericht Leipzig. Doch die Klage wurde abgewiesen.

Laut der Begründung des Gerichts liegt kein Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb und keine Täuschung im Sinne der Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) vor, zumal die Verwendung des Warnhinweises für „Nicht-Arzneien“ eben nicht ausdrücklich verboten sei. Zwar dürften Lebensmitteln in der Werbung keine „Eigenschaften der Vorbeugung, Behandlung oder Heilung einer menschlichen Krankheit“ zugeschrieben werden, das sei aber durch einen bloßen Warnhinweis auch nicht der Fall. Ebenso sei nicht ersichtlich, welche konkrete (nicht vorhandene) Wirkung oder Eigenschaft durch den Warnhinweis den Nahrungsergänzungsmitteln zugeschrieben werden soll.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

USA

Raubüberfall: Gauner simulieren Herzinfarkt»

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»