Versandhandel in Österreich wächst zweistellig

, Uhr

Nachdem der EuGH im Oktober 2016 Rx-Boni für ausländische Versandapotheken erlaubte, hatte der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten in Deutschland 2017 ein Rekordjahr. Laut GKV-Ausgabenstatistik des Bundesgesundheitsminiteriums (BMG) wurden von den Kassen im insgesamt Rx-Arzneimittel und Verbandmittel im Wert von 410,5 Millionen Euro erstattet. In den Zahlen enthalten sind sowohl in- als auch ausländische Versandapotheken.

Im Jahr zuvor gaben die Kassen für elektronische Bestellungen „nur“ 366,5 Millionen Euro aus. Der Zuwachs beträgt damit 12 Prozent. Seit Einführung des Versandhandels im Jahr 2004 haben sich die Ausgaben knapp versechsfacht.

Platzhirsch beim Rx-Versand ist DocMorris. Mit 240 Millionen Euro wuchs der Rx-Umsatz 2017 um 10 Prozent. Im ersten Quartal 2018 sehen die Zahlen sogar noch besser aus: Der Versender aus Heerlen konnte im Rx-Bereich um gut 11 Prozent zulegen auf 66 Millionen Euro.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Letzte Hoffnung E-Rezept
Zur Rose verliert Rx-Geschäft »
Namen und Adressen im Netz angeboten
Zur Rose: Kundendaten geklaut? »
Bienen-Apotheken auf drei Plattformen
Essenslieferdienst Wolt bringt Apothekenexklusives »
Weiteres
Mit 95 Prozent zum Parteichef gewählt
Merz neuer CDU-Vorsitzender»
Krankenhausgesellschaft schlägt Alarm
Kliniken: Impfpflicht kostet tausende Betten»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Fiese Abwerbe-Masche»
„Bestellrückgänge und Stornierungen“
Zu früh aufgetaute Impfstoffe: BMG erklärt Lieferprobleme»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»