Österreich

Vamida stemmt sich gegen Shop-Apotheke APOTHEKE ADHOC, 05.07.2019 08:00 Uhr

Berlin - Die österreichische Versandapotheke Vamida sieht sich ein Jahr nach der Fusion mit dem Wettbewerber Apobag gut aufgestellt. Seitdem seien die Umsätze deutlich gewachsen. Das Unternehmen will weiter in neue Services wie die direkte Kundenbetreuung durch WhatsApp investieren – auch mit Blick auf die Wettbewerber aus den Niederlanden.

Vamida ist seit der Fusion mit Apobag nach der niederländischen Shop-Apotheke der größte Anbieter für den österreichischen Markt. Die Umsätze sind demnach im vergangenen Jahr um knapp 48 Prozent gestiegen. Im Rekordmonat Januar seien 800.000 Euro umgesetzt worden. „Die strategische Entscheidung, sich im vergangenen Jahr an der Vamida zu beteiligen, war rückblickend genau die richtige“, sagt Thomas Mittelbach. Er und sein Vater Sigismund gründeten Apobag.

Die neuen Gesellschafter investierten einen hohen sechsstelligen Betrag in das neue Gemeinschaftsunternehmen. Das Design der Website wurde demnach seitdem überarbeitet, die Ladezeit verbessert und die mobile Ansicht optimiert. Zudem sei in Kaufverhaltensanalysen investiert worden, um Angebote relevanter für einzelne Kunden zu gestalten. „Dadurch konnten wir unsere Position als Nummer 1 mit Standort am heimischen Markt festigen und den Abstand zu kleineren Online-Anbietern weiter vergrößern“, sagt Vamida-Geschäftsführer Marco Vitula.

Vamida wurde 2012 von den Unternehmern Marco Vitula, Martin Wallner, Fred Kranich und Dr. Johann Hansmann gegründet. Die Versandapotheke zählt rund 200.000 Kunden und bietet rund 8500 Produkte an. Vamida betreibt im tschechischen Brünn die Apotheke Lékárna U Posty, von der aus die bestellten Produkte verschickt werden. Pro Werktag verlassen bis zu 900 Pakete das Lager. Der Shop wird von Wien aus betreut.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»