Apothekenketten

Tabakverkauf an Minderjährige: Ermittlungen gegen Walgreens APOTHEKE ADHOC, 11.02.2019 15:16 Uhr

Berlin - Die US-amerikanische Arzneimittel- und Lebensmittelsicherheitsbehörde FDA hat Ermittlungen gegen Walgreens wegen Verstößen gegen Tabakrichtlinien eingeleitet. Unter anderem soll in Walgreens-Filialen regelmäßig Zigarren und Mentholzigaretten an Minderjährige verkauft worden sein.

Laut FDA handelt es sich dabei um alles andere als Einzelfälle: 1550 Warnbescheide und 240 Geldstrafen hat Walgreens bereits wegen Verletzungen der Gesetze zur Regulierung von Tabakprodukten erhalten. Die Warnbescheide enthielten jeweils die Drohung, dass auch gegen den Konzern Schritte eingeleitet werden können, wenn die Missstände nicht behoben werden.In insgesamt 22 Prozent der von der FDA inspizierten Walgreens-Filialen seien Verstöße festgestellt worden, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Einer Walgreens-Filiale in Florida wurde bereits der weitere Verkauf von Tabakprodukten untersagt.

„Wir werden die Unternehmensführung kontaktieren und um eine Unterredung bitten, um festzustellen, ob es sich bei der Regelverletzung um ein unternehmensweites Problem handelt“, kündigte FDA-Direktor Scott Gottlieb an. Walgreens reagiert umgehend: Der Konzern nehme „die Angelegenheit sehr ernst“ und leite Schritte ein, um die korrekte Alterskontrolle beim Tabakverkauf sicherzustellen, heißt es in einer Stellungnahme. „Wir erkennen den Ernst der Lage und begrüßen die Gelegenheit, uns mit dem FDA-Direktor zu treffen, um die von uns eingeleiteten Schritte zu diskutieren, denn die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kunden sind unsere höchste Priorität und der Kern unserer Mission.“

Walgreens kommt in den letzten Monaten in den USA nicht aus den schlechten Schlagzeilen heraus. So muss sich die Apothekenkette vor Gericht verantworten, weil es möglich war, dass eine Frau ohne Approbation über zehn Jahre als Apothekerin in mehreren Walgreens-Filialen gearbeitet hat. Dem Konzern wird deshalb von der Staatsanwaltschaft in Kalifornien vorgeworfen, die Qualifikation seiner Mitarbeiter nicht genügend zu überprüfen

Kurz zuvor beendete Walgreens zwei Betrugsverfahren durch die Zahlung von 269 Millionen US-Dollar. Bei Medicare, Medicaid und anderen staatliche Programmen sollen in den Jahren 2006 bis 2017 hunderttausende Insulinpens für Patienten in Rechnung gestellt worden sein, die diese gar nicht benötigen. Außerdem steht Walgreens gemeinsam mit Konkurrent CVS in Florida vor Gericht, weil der Bundesstaat den Apothekenketten eine Mitschuld an der Opioid-Epidemie in den USA gibt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Hautläsionen durch Sars-CoV-2

Covid-Zehen durch Endothelinfektion»

Generika für Indien

Mylan liefert günstiges Remdesivir»

Zu viele Ausnahmen

Maskenpflicht: Ärzte stellen Atteste ohne Anamnese aus»
Markt

Außendienstler in eigener Mission

Konnektoren-Krieg: Awinta entschuldigt sich bei Red Medical»

Neues Design, erweitertes Portfolio

Bayer bringt neues Iberogast»

Interview

„Unsere Plattform wird Amazon haushoch überlegen sein“»
Politik

Grippeschutzimpfungen

Erstes Modellprojekt: Apotheker impfen in Nordrhein»

Auch Kritik aus China

Spahn zu WHO-Austrittsankündigung der USA: „Herber Rückschlag”»

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»
Internationales

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»
Pharmazie

Integrität der Verpackung beeinträchtigt

PosiFlush: Unsterile Primärverpackung»

Erste gezielte Therapieoption in Sicht

Gefapixant gegen chronischen Husten»

Lactobazillen, Enterokokken & Co.

Darmflora-Check für die Apotheke»
Panorama

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»
Apothekenpraxis

Jugendliche bedrohen Apothekerin mit Pistole

Bewaffneter Raubüberfall: Gericht verurteilt zwei 16-Jährige»

Maßnahmen im Epidemie- oder Pandemiefall

Pharmazieräte: Apotheken sollten Betriebsärzte bestellen»

Wieder mit Phoenix vereint

MVDA: AEP hat ausgedient»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»