Nach Amoklauf

Waffenverbot bei CVS und Walgreens APOTHEKE ADHOC, 06.09.2019 15:12 Uhr

Berlin - Nach einem Amoklauf in einem Walmart diskutieren die USA mal wieder über Waffenbesitz. Erstmals haben sich aber nun auch die zwei größten Apothekenketten des Landes eingeschaltet: CVS und Walgreens verbieten es ihren Kunden künftig, Schusswaffen offen zu tragen. Die Initiative ging jedoch nicht von den beiden Kettenkonzernen aus, andere Handelskonzerne hatten vorgelegt.

Der unternehmenspolitische Schritt folgt auf einen Amoklauf in einer Walmart-Filiale im texanischen El Paso. Am Morgen des 3. August hatte dort ein 21-jähriger Mann um sich geschossen und 22 Menschen getötet. Daraufhin entbrannte eine Debatte, in der es auch um das offene Tragen von Schusswaffen ging. Denn als der Täter die Walmart-Filiale mit einem WASR 10 – einem halbautomatischen Kalaschnikow-Nachbau – betrat, verhielt er sich gesetzes- und hausordnungskonform.

Mehrere große Handelsketten hatten daraufhin vor wenigen Tagen angekündigt, das offene Führen von Schusswaffen in ihren Filialen zu untersagen, darunter die Supermarktkette Kroger und Walmart selbst. Außerdem hat Walmart angekündigt, den Verkauf von Munition einzuschränken: Künftig vertreibe man nur noch Gewehrmunition, keine mehr für Faustfeuerwaffen. Die mächtige Waffenlobby-Organisation NRA schoss umgehend gegen Walmart: Es sei beschämend, dass die Kette vor den „Anti-Waffen-Eliten“ einknicke. Die Schlangen bei Walmart würden bald durch Schlangen bei Einzelhändlern ersetzt, die „mehr Unterstützung für Amerikas grundlegende Rechte zeigen“.

Trotzdem schlossen sich am Donnerstag auch die beiden größten Apothekenketten des Landes dem Waffenboykott an. „Wir unterstützen die Bemühungen von Gruppen und Einzelpersonen zur Verringerung von Waffengewalt und überdenken regelmäßig unsere Firmenpolitik, um sicherzustellen, dass unsere Filialen eine sichere Umgebung darstellen“, verkündete CVS über Twitter. „Wir stimmen in den wachsenden Chor von Unternehmen ein, die alle ihre Kunden – außer polizeilichem Personal – darum bitten, keine Feuerwaffen mehr in unsere Filialen zu bringen.“

Allerdings sind Walmart, Walgreens & Co. nicht die ersten Unternehmen, die diesen Schritt beschließen: Bereits 2013 verfügte die Kaffeehauskette Starbuck’s ein Waffenverbot in ihren Filialen – ebenfalls wenige Tage nach einem verheerenden Amoklauf.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Quantencomputer

Merck-Chef erwartet Technologiesprung»

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»
Politik

Schwanen-Apotheke Burgstädt

Engpässe: Petition Ende Januar im Bundestag»

Abrechnungsdaten

Spahn: Daten können Menschen heilen»

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

China

Lungenkrankheit: Ausmaß größer als erwartet»

Verwirrende Bezeichnung

Münchner Apotheke: Homöopathie und Drogen»

Kontakt zum Vater wichtig

Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»