Wick Erste Abwehr gegen Sars-CoV-2

, Uhr

Berlin - Die Prävention spielt bei Covid-19 eine große Rolle. Zahlreiche Hersteller testen ihre Produkte mittlerweile auf eine Wirksamkeit gegen Sars-CoV-2. Nun hat auch Procter & Gamble (P&G) positive Daten für ein Produkt aus dem Wick-Portfolio bekanntgegeben: Das mucoadhäsive Nasengel Wick Erste Abwehr soll – zumindest in-vitro – zur Reduktion von Sars-CoV-2 in den Zellen führen.

Konkret geht es bei den Daten zu Wick Erste Abwehr um präklinische Forschungsergebnisse. Das Nasengel enthält 1 Prozent Hydroxypropylmethylcellulose, 1 Prozent Bernsteinsäure, 0,44 Prozent Dinatriumsuccinat und 0,35 Prozent Pyrrolidoncarboxylsäure. Bislang ist das Spray als Medizinprodukt in Europa zur Anwendung gegen Erkältungsviren zertifiziert.

Nasengel senkt Viruslast

Im Fokus der Wirkung liegt die spezielle Galenik: Die mucoadhäsive Nasengel-Technologie soll gegen Erkältungsviren wirksam sein – auch gegen Sars-CoV-2 konnten nun erste positive Effekte gezeigt werden. In einem Labor in den USA wurden dazu in-vitro-Tests durchgeführt: Die spezielle Gelformulierung wurde zunächst für eine, fünf oder zehn Minuten mit dem Virus vorinkubiert. Danach wurde sie den Zellen hinzugefügt. Nach sieben Tagen Inkubationszeit wurden die Virustiter ermittelt.

Bei den Versuchen konnte gezeigt werden, dass durch das mucoadhäsive Nasengel die Menge von Sars-CoV-2 nach nur einer Minute um 99,5 Prozent gesenkt werden konnte. Nach fünf und zehnminütiger Exposition sank die Menge weiter. „Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass das mucoadhäsive Nasengel die Infektiosität von Sars-CoV-2 in vitro reduzieren kann“, schreibt P&G.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»