Die Frage nach der Immunität

Reinfektionen bei Senioren deutlich häufiger

, Uhr
Berlin -

Die Impfungen laufen – soweit möglich – auf Hochtouren. Unklar ist jedoch noch immer, wie lange eine Immunität nach durchgestandener Infektion oder verabreichter Impfung anhält. Eine Untersuchung aus Dänemark zeigt nun, dass ältere Menschen offenbar deutlich häufiger eine Reinfektion erleiden als jüngere.

Der Studie im Fachjournal „Lancet“ zufolge ist die Immunität nach einer Infektion bei Personen über 65 Jahren deutlich schwächer ausgeprägt. In Dänemark können alle Erwachsenen auf Wunsch einen PCR-Test durchführen lassen: Bis Ende Dezember wurden bei fast vier Millionen Einwohnern mehr als zehn Millionen Tests durchgeführt. Mehr als 2,5 Millionen Dänen haben sich 2020 mindestens zweimal testen lassen.

Ein Team des Statens Serum Institut in Kopenhagen hat sich die Testergebnisse nun genauer angeschaut, um Rückschlüsse über mögliche Reinfektionen ziehen zu können. Von mehr als 11.000 positiv Getesteten in der ersten Welle hatten 0,65 Prozent in der zweiten Welle erneut ein positives Ergebnis. Bei 1,35 Millionen Personentagen zwischen den beiden Tests ermittelte das Team eine Infektionsrate von 5,35 auf 100.000 Personentage. Von mehr als 514.000 Menschen, die in der ersten Welle negativ getestet wurden, waren in der zweiten Welle 3,27 Prozent positiv. Die Infektionsrate liegt hier bei 27,06 auf 100.000 Personentage.

Anhand der ermittelten Daten berechneten die Forscher:innen die Schutzwirkung der Infektion: Sie liege bei 80,5 Prozent. Wurden nur Tests berücksichtigt, zwischen denen mehr als 90 Tage lagen, betrug die Schutzwirkung 78,8 Prozent. Unter Männern und Frauen war der Schutz mit 78,4 beziehungsweise 79,1 Prozent etwa gleich ausgeprägt.

Das Team stellte jedoch fest, dass bei Senioren die Schutzwirkung eher nachließ: Dazu wurden die Personen in mehrere Gruppen eingeteilt – bis 34 Jahre, 35 bis 49 Jahre, 50 bis 64 Jahre und über 65 Jahre. Die Schutzwirkungen lagen in den einzelnen Gruppen bei 82,7 Prozent, 80,1 Prozent und 81,3 Prozent, In der Gruppe über 65 Jahre sank sie jedoch stark ab und betrug nur noch 47,1 Prozent. Der Schweregrad der einzelnen Infektionen konnte anhand der Testergebnisse jedoch nicht festgestellt werden. Auch bei saisonalen Coronaviren ist eine nachlassende Immunität bekannt.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte