Corona-Maßnahmen

Bühler: Heizstrahler sollen Warteschlange wärmen APOTHEKE ADHOC, 29.10.2020 15:15 Uhr

Berlin - Als die Bundesregierung im März den ersten Lockdown verordnete, musste Pharmaziestudent Benedikt Bühler seinen Studienort Budapest verlassen. Stattdessen macht er in der Heimat die Rathaus-Apotheke seiner Mutter Corona-tauglich – unter anderem mit sogenannten Transatoren, die Kunden in die Apotheke leiten. Dieses System gibt es noch heute. Daher hat die Rathaus-Apotheke kein Problem mit den ab 2. November geltenden Regeln: 1 Kunde pro 10 qm. Weil sich aber wieder Schlangen vor den Apotheken bilden werden, will Bühler den Kunden einheizen.

„Wir können den Kunden nicht zumuten, im Winter in der Kälte draußen zu warten“, so Bühler. Daher überlege man, im Bereich der Warteschlage für Erwärmung zu sorgen: „Wir überlegen Heizpilze aufzustellen“, so Bühler. Noch lieber wären ihm eine ökologisch bessere Lösung. Denn die Heizpilze stehen wegen ihren hohen CO2-Ausstosses in der Kritik: „Wir überlegen noch und suchen nach umweltverträglichen Alternativen“, so Bühler.

Mit einem Maßnahmenbündel hatte Bühler im März die Rathaus-Apotheke Corona-tauglich getrimmt: Schon von Weitem sieht man der Rathaus-Apotheke die Veränderung an: Transatoren weisen mit Absperrbändern und Hinweistafeln den Weg in die Apotheke. Über Nacht hat Bühler auch die verschiedenen DIN-A4-großen Hinweistafeln entworfen und gefertigt: „Da habe ich mich an den Vorlagen der Peer-Brüder bedient“, so Bühler.

Besonders augenfällig sind aber die Absperrbänder vor der Apotheke, die den Weg in die Offizin weisen. Rote Kreuze am Pflasterfußboden markieren im Abstand von 1 Meter die empfohlene Distanz zwischen wartenden Kunden. Der Pandemieplan aus dem März beschränkte die Anzahl der Kunden in der Offizin auf fünf Personen: „Jeweils einer an den vier Kassenplätzen und einer in Warteposition am Stehtisch, wo er sich schon einmal die Hände desinfizieren kann“, so Bühler. Die Plakate sind mit verschiedenen Hinweisen versehen. In der Offizin liefern die Sichtwahl-Monitore jetzt ebenfalls aktuelle Corona-Infos.

Auch für die Mitarbeiter der Rathaus-Apotheke gilt der neue Pandemieplan: Alle 30 Minuten muss die Eingangstüre zum Lüften für 15 Minuten geöffnet werden. Nach jedem fünften Kunden wird der HV-Tisch desinfiziert, die Hände werden nach jedem Kunden desinfiziert.

Auch den täglichen Botendienst hatte Bühler an die Corona-Lage angepasst: Die Arzneimittel werden beim Patienten vor der Türe abgestellt. Ein direkter Kontakt soll vermieden werden. Stammkunden können die gelieferte Ware per Rechnung bezahlen. „Andere Kunden müssen das Wechselgeld fertig in einem Briefumschlag bereithalten“, so Bühler. Den Zahlbetrag erfahren die Kunden vorab per Telefon. Bühler: „Haben Kunden kein passendes Kleingeld zu Hause, dann machen wir das Wechselgeld fertig.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»

Auf dem Prüfstand

AstraZeneca-Impfstoff: Panne bei der Dosierung»

Zunächst 5 Millionen Impfdosen

Impfung für Ärzte & Co.: Kliniken sollen Zentren entlasten»
Markt

Bündnis wird erneuert – und ausgebaut

Phoenix/Linda: Allianz gegen Alliance»

Größtenteils gute Ergebnisse

Öko-Test: Babyöle besser Paraffin-frei»

Zyto-Großhandel

Medios übernimmt Cranach»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Gestohlene Blanko-Rezepte

Berlin: Razzia gegen Rezeptfälscher»

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»
Apothekenpraxis

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»

Gegen die Witterung

Warteschlangen: Pavillons für Apotheken»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»