Bis nachts um halb eins in der Rezeptur

PTA krank: Apotheker vor dem Nervenzusammenbruch APOTHEKE ADHOC, 22.02.2019 15:09 Uhr

Berlin - Apotheker Djamal El Khatib rotiert: In seiner Offizin in Mühlacker in Baden-Württemberg herrscht Hochbetrieb, zwei von drei PTA sind ausgefallen. Eine hat sich ein Bein gebrochen, die andere liegt krank im Bett. Jetzt rührt der Chef der Apotheke am Bahnhof persönlich, steht bis nachts um halb eins in der Rezeptur.

„Mir fehlen insgesamt 50 Wochenstunden PTA. Die Rezeptur liegt völlig brach“, sagt er. Aber natürlich möchte er seine Kunden perfekt versorgen. Deshalb wird der Kittel erst ausgezogen, wenn alles, wirklich alles fertig ist. Berufsehre.

Nach Dienstschluss geht es für El Khatib ab in die Rezeptur. Seine Bilanz der Woche: Frühestens um 22 Uhr war er mit allem fertig, sein Rekord war nachts um halb ein Uhr. Tapfer sagt er: „Der Chef macht erst dann Feierabend, wenn alles in der Rezeptur fertig ist.“ Erschwerend kommt hinzu, dass viele Menschen im Umkreis der Apotheke krank sind. „Wir haben eine Grippewelle und parallel dazu schon Allergiezeit, die bedingt durch den milden Winter früher gestartet ist. Die Ärzte hier nehmen wegen Überlastung keine Patienten mehr an und schicken sie in die Apotheke.“

Die Offizin ist voll – eigentlich eine gute Nachricht. El Khatib freut sich besonders über ein Lob, das er gerade bekommen hat. „Ein Patient sagte, er komme sowieso am liebsten gleich zu uns, weil wir mehr wissen als die Ärzte.“ Das freut das gestresste Apotheker-Herz. Und abends? Steht der Chef wieder in der Rezeptur...

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»