Lagerwertverluste

AVWL will wegen Fampyra klagen APOTHEKE ADHOC, 15.11.2013 13:56 Uhr

Berlin - Dass Biogen Idec den Apotheken die Lagerwertverluste aus der Preisumstellung bei Fampyra (Fampridin) nicht erstatten will, kann man beim Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) nicht verstehen. Schon im Sommer hat sich die Geschäftsstelle an der Hersteller gewendet – und nach eigenem Bekunden keine Antwort erhalten. Jetzt droht Geschäftsführer Dr. Sebastian Schwintek öffentlich mit einer Klage.

Zum 1. März war für Fampyra der Erstattungsbetrag eingeführt worden. Gegenüber dem Listenpreis von 270 Euro für die Klein- und 530 Euro für die Großpackung liegt der Abschlag bei 138 beziehungsweise 276 Euro. Apotheken, die zum Stichtag Packungen im Generalalphabet hatten, zahlen die Differenz aus eigener Tasche: Denn den Abschlag für den Zeitraum vorher überweist der Hersteller direkt an die Kasse; seitdem wird der Nachlass über die Rechenzentren durchgereicht.

Schwintek wirft Biogen Idec vor, „eine sittenwidrige Schädigung der Apotheken zumindest billigend in Kauf genommen“ zu haben. Als einziger Hersteller weigere sich das Unternehmen anzuerkennen, dass die Apotheken über den Lagerwertverlust einen Nachteil erlitten, der vom Gesetzgeber gerade nicht gewollt gewesen sei.

Der AVWL will jetzt über seine Anwälte noch ein letztes Schreiben an die Firma schicken: „Wenn Biogen Idec auf unsere Forderung weiterhin in keiner Weise reagiert, sind wir zu gerichtlichen Schritten gezwungen, damit die gesetzgeberische Entscheidung von der Firma respektiert und durch eine entsprechende Entschädigung der betroffenen Apotheken befolgt wird“, so Schwintek.

Fampyra wird eingesetzt, um die Gehfähigkeit bei MS-Patienten zu verbessern. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte dem Medikament keinen Zusatznutzen gegenüber der Krankengymnastik attestiert. Weil Fampyra aber das einzige Arzneimittel in seiner Indikation ist, musste trotzdem über einen Preis verhandelt werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Interview Dr. Peter Schreiner und Antonios Vonofakos

Pro AvO: Eine Plattform kann doch jeder»

APOSCOPE-Digitalisierungsstudie

Bestellplattformen: Noweda-Zukunftspakt liegt vorn»

Mittelohrentzündung

Otofren: „Otovowen“ als Tablette»
Politik

Brandenburg

Kammer und Verband schreiben Brandbrief an ABDA»

Kein Rx-Boni-Verbot

Boni-Deckel: Revival für SPD-Vorschlag»

Westfalen-Lippe

Erste Online-Kammerwahl: Attacke auf ABDA»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»

Polypharmazie

„Viele wissen nicht, wofür sie was nehmen“»

Medizinalhanf

Drogenbeauftragte: Lobbyisten reden Patienten Cannabis ein»
Panorama

Dumm gelaufen

Einbrecher vergisst Einkaufstüten – und kommt zurück»

Parasiten

Erste Borreliose-Fälle in Thüringen»

Digitalisierung

Marketing in sozialen Medien: Ballett tanzen im Minenfeld»
Apothekenpraxis

Frühjahrsbevorratung verspätet sich

Cetirizin Hexal kommt später»

Zusatzempfehlungen

Apotheker coacht Kollegen: „Irgendwann platzt der Knoten“»

LABOR-Debatte

„Haben Sie noch eine Probe für mich?“»
PTA Live

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»

Neues auf YouTube

Alchemilla und die Lifehacks»
Erkältungs-Tipps

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»

Hausmittel

Fünf Tipps zum richtigen Gurgeln»