Kriminalität

So wird die Apotheke einbruchsicher(er) Julia Pradel, 06.04.2016 10:18 Uhr

Berlin - Apotheken werden immer wieder Ziel von Einbrechern: Betäubungsmittel, Technik und vermeintliche Bargeld-Vorräte locken Kriminelle an – selbst Ostern ist ihnen nicht heilig. Mit einigen Tricks kann die Apotheke zumindest besser abgesichert werden. Dazu gehören etwa die richtige Alarmanlage, besondere Schutzvorrichtungen an der Automatiktür oder eine geschickte Verteilung der Risiken. Wer in die Sicherheit seiner Apotheke investiert, kann auch bei der Versicherung sparen.

Bei der Sicherheitsfirma Abus hat man die Erfahrung gemacht, dass die Täter auch in Apotheken den „klassischen“ Weg wählen – über Fenster und Türen. „Daher ist es ratsam, diese Schwachstellen mit entsprechenden Sicherungen zusätzlich zu schützen“, so ein Firmensprecher. Neben Nachrüstlösungen empfiehlt er den Einbau von elektronischer Sicherheitstechnik wie Alarm- und Videosystemen. „Diese schrecken potentielle Täter ab, können aber auch bei der Aufklärung von anderweitiger Diebstahlskriminalität helfen.“

Viele Apotheken setzen auf klassische Alarmanlagen. Die haben aus Sicht von Günter Mayrhofer, Versicherungsmakler im bayerischen Niederaichbach, allerdings zwei Schwächen. Zum einen gebe es häufig Fehlalarme, zum anderen könne viel Zeit vergehen, bis die Polizei vor Ort sei.

Einen falschen Alarm erlebte im Januar beispielsweise die Farma-Plus Apotheke in Stolberg: Weil eine Angestellte die Sicherheitstechnik nicht korrekt deaktivierte, erzeugte die angeschlossene Nebelanlage künstlichen Dunst – und die Feuerwehr rückte an. Auch wenn es nicht immer gleich so extrem kommen muss, sind Fehlalarme teuer. Schnell kommen bis zu 200 Euro zusammen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Rechenzentren

Neuer Chef für ARZ Darmstadt»

Apotheker entwickelt Vorbestell-Tool

PX Reach: Werbebudgets in Umsatz verwandeln»

Nutzhanf

CBD: CannaCare Health launcht Canobo extra»
Politik

TK prüft Zusammenarbeit

Ada soll sensible Patientendaten an Facebook geschickt haben»

Lieferengpässe

BMG: Differenzierte Betrachtung notwendig»

Digitalisierung

Kassen-Update für Oma und Opa»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

Todesfälle in Köln

Glukose vs. Lidocain: Verwechslung ausgeschlossen?»

Ophthalmika

Santen: N1-Packungen für den Therapiebeginn»

Nicht-dystrophe Myotonie

Namuscla statt Off-Label»
Panorama

Hamburg

Überfall: Apothekenräuber mit Helikopter gesucht»

Bundesweiter Rezeptbetrug

80.000 Euro Schaden: Apothekerpaar angeklagt»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»
Apothekenpraxis

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»

Personalisierte Medizin

3D-Druck: Apothekenrezeptur 2.0 – wie lange noch?»

Apotheke der Zukunft

Dienstleistungen: „Es wäre schlimm, wenn der Nutzen gering ist“»
PTA Live

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»

Keine Angst vor Notfallkontrazeptiva!

Pille danach: Beratung nicht „unnötig verkomplizieren“»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»