Falscher Alarm: Apotheke eingenebelt

, Uhr

Berlin - Die Feuerwehr hat eine Apotheke in Stolberg in Nordrhein-Westfalen vom Nebel befreit. Eine Angestellte der Farma-Plus Apotheke unter der Burg von Andrea Bömke deaktivierte am Samstagmorgen die Alarmanlage nicht korrekt, weshalb die angeschlossene Nebelanlage die Offizin mit dem künstlich erzeugten Dunst füllte. Ein Nachbar alarmierte wegen eines vermeintlichen Feuers die Einsatzkräfte.

Die Feuerwehr rückte gegen 8.30 Uhr an. Zwei Löschzüge wurden alarmiert. Ein Teil der rund 60 Einsatzkräfte sei bereits während der Anfahrt abgezogen worden, weil sich der Feueralarm nicht bestätigt habe, sagt ein Sprecher. Insgesamt trafen fünf Fahrzeuge der Feuerwehr vor der Apotheke ein.

Die Offizin war vollständig verraucht. Die Angestellte ließ die Feuerwehrmänner in die Räume. Mit einem Hochleistungslüfter befreiten sie die Apotheke von dem Nebel. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet. „Einen solchen Fall hatten wir bereits vor zwei Jahren in einem Kiosk“, so der Sprecher.

Inhaberin Bömke war kurz vor 9 Uhr vor Ort. Schaden habe es nicht gegeben. „Der Nebel ist ja nichts Wildes“, sagt sie. Die Mitarbeiterin sei vom Nebel und dem lauten Geräusch der Alarmanlage erschreckt worden. „Als ich eintraf, war die Lage aber bereits entspannt.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava »
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen »
Mehr aus Ressort
Fälschungsverdacht bei Impfausweisen
Apothekenmitarbeiterin in U-Haft »
„Habe alles erreicht, was ich wollte“
Inhaber verkauft seine Apotheken und wird Mentor »
Weiteres
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava»
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen»
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»